Betrunkene Lenkerin selbst schuld

Auch wenn sie ein Promille Alkohol im Blut hatte, sei das nicht der Grund für ihren Autounfall gewesen, meinte eine Frau. Die Gerichte sahen das anders.

Themenbild: Alkoholtest
Schließen
Themenbild: Alkoholtest
Themenbild: Alkoholtest – (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Wien. Der Unfallversicherungsschutz gilt nicht nur bei der Arbeit, sondern auch am Weg dorthin. Und dasselbe gilt auch für Schüler. Deswegen verlangte die Schülerin einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule, dass ihr Autounglück als Arbeitsunfall anerkannt werde. Dass sie alkoholisiert gewesen sei, spiele dabei keine Rolle, meinte die angehende Gesundheitsexpertin. Denn nicht dieser Umstand, sondern ein klassischer Fahrfehler von ihr habe das Unglück ausgelöst, erklärte sie.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 323 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.06.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen