Wann man Falschparker selbst abschleppen lassen darf und wann nicht

Ein Tiroler Abschleppunternehmen will erreichen, dass Private falsch geparkte Autos leichter entfernen lassen können. – Selbsthilfe zu üben ist nur unter engen Voraussetzungen erlaubt; sich dagegen zu wehren jedoch riskant.

Schließen
Clemens Fabry

Wien. Wie kann man sich gegen ein fremdes Auto auf eigenem Grund wehren? Andersrum gefragt: Wann muss ein Lenker dafür zahlen, dass sein falsch geparktes Auto von einem Privaten abgeschleppt worden ist? Die Antwort findet sich zwischen der nur selten erlaubten Selbsthilfe und der oft zumindest angedrohten Besitzstörungsklage. Anlässlich eines kuriosen Falles in Innsbruck will nun ein Abschleppunternehmen die Grenzen der Selbsthilfe ein wenig ausdehnen.

Das ist drin:

  • 6 Minuten
  • 1139 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen