Steuerberater Ludwig und BDO gehen getrennte Wege

Ludwig scheidet mit 20-köpfigem Team.

Schließen
Symbolbild – (c) Clemens Fabry

Wien/Jh. Der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Christian Ludwig hat bereits mit Jahresende die BDO-Gruppe verlassen. Erst 2006 war Ludwig gemeinsam mit seiner Kanzlei und seinen Klienten zu der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gestoßen. 2007 wurde er auch Geschäftsführer und Partner. Heute ist alles anders: „Die BDO und Herr Dr. Christian Ludwig, gemeinsam mit seinem Team, werden in Zukunft getrennte Wege gehen. Es bestehen unterschiedliche Auffassungen von der zukünftigen strategischen Ausrichtung der BDO“, erklärt das Management-Board der BDO auf Nachfrage das Ausscheiden.

Ludwigs Team zählt 20 Köpfe. Acht davon sind Steuerberater und ebenso viele Berufsanwärter. „Wir haben die ganzen Jahre hindurch autark gearbeitet. Daher war die Trennung relativ leicht zu vollziehen“, sagt Ludwig. Der Experte in Sachen Steuerberatung war vor seiner BDO-Zeit auch bei anderen großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften wie Andersen und Deloitte tätig.

 

„Rascher und flexibler“

Nun hält der 46-Jährige eine mittlere Struktur für die geeignete, um seine Kunden, zu denen viele Familienunternehmen und Stiftungen zählen, optimal beraten zu können. Er könne „rascher und flexibler“ agieren, lange Entscheidungsprozesse werde es nicht mehr geben. Derzeit ist Ludwig noch der einzige Gesellschafter seiner Kanzlei, die unter ECL Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs GmbH firmiert. Schon in absehbarer Zeit würden, so Ludwig, jedoch weitere dazustoßen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.03.2013)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Steuerberater Ludwig und BDO gehen getrennte Wege

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen