Du siehst, was andere nicht sehen, du bist: Reporter'14

Reporter 14

Zahlreiche neugierige, junge Menschen sind dem Aufruf der „Presse“ gefolgt und haben sich beworben. Andreas Freund hat die zweiwöchige Reporter’14-Reportagereise mit „Presse“-Außenpolitikredakteur Wieland Schneider gewonnen und Alexandra Stanic wird die Reporter'14-Ost-Reise mit der Südosteuropa-Expertin der „Presse“, Jutta Sommerbauer, antreten.

Sieger reisen nach Japan und Bosnien

„Reporter'14“-Wettbewerb. Alexandra Stanic wird für die „Presse“ über das Müllbusiness
in Bosnien
recherchieren, Andreas Freund über Japans Glücksspielindustrie.

Wien. Die Jury hatte keine leichte Wahl, doch nun stehen die beiden Gewinner des Nachwuchswettbewerbs „Reporter'14“ fest: Alexandra Stanic konnte mit ihrem Rechercheprojekt über „bosnische Mülllandschaften“ bei der Jury punkten. Als Gewinnerin des Bewerbs „Reporter-Ost“ wird sie gemeinsam mit „Presse“-Redakteurin Jutta Sommerbauer nach Bosnien und Herzegowina reisen, um über das Geschäft mit illegalen Müllhalden zu recherchieren. Stanic stieß auf ihre Geschichte, als sie für das Stadtmagazin „Biber“ in Bosnien für eine andere Reportage recherchierte. Dann trat die 22-Jährige mit ihrer Idee beim Wettbewerb für Jungjournalisten an – und hatte prompt Erfolg. „Reporter“ wird von der „Presse“ mit Unterstützung der Erste Stiftung und in Kooperation mit FM4 und Puls4 dieses Jahr bereits zum sechsten Mal durchführt.

Glücksspiel in Japan

Den Reporter-Global-Wettbewerb hat Andreas Freund gewonnen. Der Romanistik- und Publizistikstudent überzeugte die Fachjury mit seinem Rechercheprojekt in Japan: Dort wird der 25-Jährige gemeinsam mit Außenpolitikredakteur Wieland Schneider untersuchen, warum die Glücksspielindustrie eine derart große Faszination auf viele Japaner ausübt. Im Zentrum von Freunds Rechercheidee steht Patchinko, eine Mischung aus Spielautomat und Flippermaschine, die in Japan sehr populär ist. Die Jury, bestehend aus FM4-Moderatorin Joanna Bostock, „Presse“-Kolumnistin Sibylle Hamann, der freien Journalistin Petra Ramsauer, Florian Lems (Ärzte ohne Grenzen), Knut Neumayer (Erste Stiftung) sowie den beiden „Presse“-Redakteuren, überzeugte die konkrete Projektidee und der originelle Zugang der beiden Gewinner. Die Recherchereisen werden ab Februar 2014 stattfinden – natürlich mit laufenden Blog-Einträgen und Berichten. (red.)



In Kooperation mit:

AnmeldenAnmelden