Wie der T-Rex an die Spitze der Nahrungskette kam

Eine neu entdeckter Verwandter des Tyrannosaurus' Rex erklärt dessen Aufstieg. Der Timurlengia euotica war nicht sehr groß, jedoch sehr intelligent.

So könnte er ausgesehen haben, der Timurlengia euotica. Der T-Rex-Vorfahre war schlau, aber nicht größer als ein Pferd.
Schließen
So könnte er ausgesehen haben, der Timurlengia euotica. Der T-Rex-Vorfahre war schlau, aber nicht größer als ein Pferd.
So könnte er ausgesehen haben, der Timurlengia euotica. Der T-Rex-Vorfahre war schlau, aber nicht größer als ein Pferd. – Reuters

Seine imposante Statur - gepaart mit einem nicht minder  imposanten Namen - sichert ihm einen Bekanntheitsgrad bis heute: Den Tyrannosaurus rex kennt jedes Kind. Doch der Riese unter den Raubsauriern stand nicht immer an der Spitze der Nahrungskette. Er wurde erst verhältnismäßig spät so groß, wie neueste Analysen an den Knochen eines seiner Vorfahren zeigen.

Funde in Usbekistan geben neue Aufschlüsse über die Entwicklungsschritte des Tyronnosaurus rex. Denn eine neu entdeckte Art zeichnet den Entwicklungsweg zum legendären Räuber nach. Der Timurlengia euotica war zwar nur so groß wie ein Pferd, verfügte aber offenbar bereits über eine große Intelligenz, die der Fleischfresser auf seinen Beutezügen einsetzte. "Erst als die Vorfahren der Tyrannosaurier ihre klugen Hirne und scharfen Sinne entwickelt hatten, wuchsen sie auf die kolossale Größe des T-Rex", sagte Steve Brusatte von der University of Edinburgh. "Tyrannosaurier mussten klug werden, bevor sie groß wurden."

Hans Sues zeigt Zähne. Links ein T-Rex-Zahn, rechts ein Zahn des Timurlengia.
Schließen
Hans Sues zeigt Zähne. Links ein T-Rex-Zahn, rechts ein Zahn des Timurlengia.
Hans Sues zeigt Zähne. Links ein T-Rex-Zahn, rechts ein Zahn des Timurlengia. – APA/AFP/Smithsonian Institution/
Hans Sues vom Naturhistorischen Museum in Washington und Alexander Averianov von der Russischen Akademie der Wissenschaften haben zwischen 1996 und 2006 in der Wüste Kysylkum Fossilien gesammelt. "Zentralasien war der Ort, an dem viele bekannte Gruppen der Dinosaurier ihren Ursprung haben". Sues und ein Paläontologen-Team der Univeristät von Edinburgh erforschten die gefundenen Fossilien. Der Schädel der neuen Art war viel kleiner als jener eines Tyrannosaurus rex. Aber Schlüsselmerkmale des Timurlengia würden zeigen, dass das Hirn schon weit entwickelt gewesen sein muss. "Timurlengia war ein flinker Jäger mit schmalen, messerartigen Zähnen, die für das Aufschlitzen von Fleisch geeignet waren", sagte Professor Sues.

Der Rex kam erst verhältnismaßig spät

Die ersten Tyrannosaurier traten vor rund 170 Millionen Jahren auf und hatten etwa die Größe eines Menschen. Die 90 Millionen Jahre alten Fossilien des Timurlengia euotica dokumentieren laut der in der Fachzeitschrift "Proceedings of the National Academy of Sciences" erschienenen Studie nun einen bisher unbekannten Zwischenschritt in der Evolution hin zum sieben Tonnen schweren T-Rex, der vor rund 70 Millionen Jahren durch die Landschaft der späten Kreidezeit streifte. Der Tyrannosaurus wuchs folglich erst am relativen Ende der Evolution der Dinosaurer zum Rex.

(APA/AFP)

Kommentar zu Artikel:

Wie der T-Rex an die Spitze der Nahrungskette kam

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen