Tausende neue „Spanner“ entdeckt

Die Nachtfalter tummeln sich im Urwald in Ecuador.

Bei uns sind Spanner eher unscheinbar: Diese Nachtfalter sind meist klein und unauffällig gefärbt. Es gibt in Österreich knapp 1000 Spanner-Arten. Biologen um Konrad Fiedler der Uni Wien haben auf nur 25 km2, einem Bruchteil der Stadtgröße Wiens, im ecuadorischen Bergwald Spanner gefangen: 1857 Arten gingen ins Netz, manche sind strahlend orange gefärbt, andere leuchtend gelb.

Die Forscher fanden um 80 Prozent mehr Arten, als bisher bekannt waren: Die Artenvielfalt im Regenwald wird also grob unterschätzt. Genaue Daten gibt es erst, seit die DNA-Analyse immer genauer wird. Die Forscher sprechen von einem Wettlauf gegen die Zeit: Denn Ecuador hat die höchste Entwaldungsrate Südamerikas. Viele Arten werden also ausgerottet sein, bevor sie von Menschen entdeckt werden. (APA/vers)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.03.2016)

Kommentar zu Artikel:

Tausende neue „Spanner“ entdeckt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen