Denn sie wissen nicht, was sie anderen online antun

Wiener Soziologinnen wollen herausfinden, wie sich Zivilcourage unter Jugendlichen in der virtuellen Welt wecken lässt. Mit ihrem neuen Forschungsprojekt wollen sie jedenfalls auch zur Prävention beitragen.

Schließen
(c) imago/Reporters

Ein 15-jähriges Mädchen wird in Wien-Kagran im vergangenen November von sechs Jugendlichen brutal zusammengeschlagen. Sie erleidet einen doppelten Kieferbruch und landet im Spital. Die Jugendlichen sind mittlerweile verurteilt, doch neben der Tat schockierte auch das zweieinhalbminütige Prügelvideo, das auf Facebook kursierte: Es wurde mehrere Millionen Mal angesehen und zehntausendfach geteilt – und erst auf Druck der Staatsanwaltschaft gelöscht.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 506 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.03.2017)

Meistgelesen