Gänse haben solo Stress

Getrennt vom Partner ist ihr Immunsystem geschwächt.

Erleichtert eine Partnerschaft uns das Leben? Bei Graugänsen (Anser anser) ist das der Fall: Ein Team um Biologin Claudia Wascher hat das an der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle im oberösterreichischen Grünau herausgefunden. Die Forscher trennten acht Pärchen einer frei lebenden, aber zweimal täglich von ihnen gefütterten Gänseschar für zwei Tage voneinander; die Tiere konnten sich weder sehen noch hören. Während des Tests wurden ihr Blut und Stuhl untersucht.

Darin zeigten sich Anzeichen für Stress: Im Kot fanden sich Abbauprodukte von Stresshormonen und mehr Eier von intrazellulären Parasiten (Kokzidien-Oozysten) und Fadenwürmern (Nematoden). Zusätzlich war das Immunsystem der Tiere geschwächt. Ihr Zustand normalisierte sich erst wieder, waren sie – nach dem Test – mit dem Partner wieder vereint. (APA/trick)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Gänse haben solo Stress

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.