Wie ein Tropfen ins Wasser fällt

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Der Computergrafiker Chris Wojtan erschuf die bisher detaillierteste Darstellung von Wasserwellen in Computersimulationen. Kreativität ist in seinem Leben seit jeher wichtig. 

Antonio J. Roa-Valverde: Jeden Tag sinnvoll gestalten

Bild: (c) REUTERS (THOMAS PETER)
Antonio J. Roa-Valverde: Jeden Tag sinnvoll gestalten 

Von Datenbrillen bis „Pokémon Go“

Bild: (c) APA/AFP/BERTRAND GUAY (BERTRAND GUAY)
Wie nutzt man Technologien ideal, was bewirken sie, und wann ist man analog besser dran? Das erforscht Verena Fuchsberger im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion. 

Babysitting für Stammzellen

Die Molekularbiologin Julia Tischler will die Stammzellenforschung automatisieren und verbessern. Mit ihrer Idee träumt sie vom eigenen Start-up-Projekt.

Grüne Fassade statt Klimaanlage

Michael J. Paar sagt, dass er als Designer stets Problemlöser sei und „ein bisschen Weltverbesserer“.  / Bild: Hermann Wakolbinger
Michael J. Paar nahm Termiten, Präriehunde und Seepocken zum Vorbild: Sein System mit hängenden Gärten erzeugt einen kühlen Luftstrom um das Haus. 

Jubelmeldung der Krebsforschung

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die Genetikerin Verena Sigl fand eine mögliche Prävention für genetisch bedingten Brustkrebs. Ein Medikament ist bereits auf dem Markt, der Einsatz wird nun genauer erforscht. 

Pure Mathematik baut Brücken

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die Mathematikerin Kostadinka Lapkova beschäftigt sich mit analytischen Zahlentheorien, die bei Verschlüsselungen angewandt werden. Privat malt und schreibt sie. 

Wenn der Weg das Ziel ist

Privat organisiert sie sich eher klassisch, beruflich hilft Susanne Altendorfer-Kaiser Unternehmen, mit digitalen Werkzeugen ihre Abläufe zu verbessern. / Bild: Lunghammer
Informationslogistikerin Susanne Altendorfer-Kaiser erforscht Datenflüsse in Unternehmen. Mit den Ergebnissen will sie die Effizienz von Fertigungsprozessen steigern. 

Das Haus schaut in die Zukunft

Symbolbild Stiegenhaus / Bild: Clemens Fabry
Die Mathematikerin Michaela Killian entwickelte ein Regelungskonzept, das ein Gebäude vorausschauend wärmt und kühlt. Je nach erwartetem Wetter und anderen Faktoren. 

Identität ist nicht festgeschrieben

Bild: (c) Die Presse - Clemens Fabry
Die Slawistin Katharina Tyran ist selbst Burgenland-Kroatin und erforscht deren Sprache und Kultur. Der Name trügt: Die Minderheit lebt noch in der Slowakei, Wien und Ungarn. 

Sie liebt Kälte, Schnee und Eis

Auf dem Sonnblick hat es 280 Tage im Jahr unter null Grad. Elke Ludewig versucht, einmal pro Woche das Team im Observatorium auf 3100 Metern zu besuchen.  / Bild: Wildbild
Die Meteorologin Elke Ludewig ist die bisher jüngste Leiterin des Sonnblick-Observatoriums in den Salzburger Bergen. Zuvor forschte sie in der Antarktis. 

Die Freude an der Umdatierung

ISRAEL ARCHEOLOGY / Bild: (c) EPA (HEBREW UNIVERSITY IN JERUSALEM)
Felix Höflmayer gräbt Keramik des Vorderen Orients aus und datiert diese mit der C-14-Methode. Nun bewertet er die bislang mit ägyptischen Quellen erforschte Levante neu. 

Gescheiter, als die Schule zeigt

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die Pädagogin Gundula Wagner untersuchte an Wiener Volksschülern, wieso manche nicht die volle schulische Leistung abrufen können. Die Herkunft spielt eine geringe Rolle. |5 Kommentare

Ein Video zeigt, was in Zellen los ist

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die Entwicklungsbiologin Anna Kicheva erforscht dynamische Vorgänge in Zellen: Sie studiert Faktoren, die einer Nervenzelle sagen, wofür sie im Körper zuständig ist. 

Mit Roboter YuMi spielend lernen

Bild: (c) APA (BARBARA GINDL)
Die Naturwissenschaftlerin Rosemarie Velik erforscht künstliche Intelligenz. Ziele sind das Entwickeln autonomer Maschinen und das Zusammenarbeiten von Mensch und Roboter. 

Gleich und gleich gesellt sich gern

Junge Forschung / Bild: Alessandro Pesaro/Uni Lincoln
Die Zoologin Tanja Kleinhappel untersuchte das soziale Netzwerk von Fischen in England. Ihr Fazit: Wer sich gut riechen kann, verbringt mehr Zeit miteinander. 

Damit Roboter schneller laufen

Der Mathematiker Philipp Hungerländer entwickelt Methoden, die Abläufe in Produktionshallen verbessern, Lkw schneller ans Ziel bringen und Roboter stabil halten.

Hildrun Walter: Forschen unterm Hollerbusch

Nach Apfel ist Holunder der zweitgrößte Fruchtanbau in Österreich. Hildrun Walter untersuchte fünf Holunderanlagen und die Wirkung von Fungiziden. / Bild: (c) Lunghammer
Die Pflanzenwissenschaftlerin Hildrun Walter analysierte Pilzerkrankungen der Holunderpflanze. Sie fand auch viele Pilze in den Proben, die vermutlich gesund für die Pflanze sind. 

Herr über riesige Datenmengen

Der Innsbrucker Mediziner Peter Willeit forscht in Tirol und England mit Millionen von Daten aus 120 weltweiten Studien, um Erkrankungen besser verstehen zu können.

Das Licht heilt alle Wunden

Die Kunststofftechnikerin Simone Radl gestaltet neuartige Materialien so, dass sie sich durch Licht selbst reparieren. Oder dass sie mit UV-Bestrahlung leicht zu recyceln sind.

Wenn es in der Physik funkt

Martyna Grydlik beim Science Slam Finale in Wien / Bild: (c) Uni Linz/Martin Lusser
Die Physikerin Martyna Grydlik entwickelt Laser aus Silizium und Germanium, die Basis für eine Revolution in winzigen Computerchips sein können. 

Ägyptischer als die Ägypter

Bild: (c) ORF (-)
Claus Jurman erforscht ein jahrhundertelanges Zentrum Altägyptens: Memphis. Die Quellen sind zerstreut und zum Teil unter Dörfern oder in militärischen Sperrzonen vergraben. 

Billigere Brennstoffzelle für daheim

Alexander Schenks Brennstoffzelle reduziert den kostspieligen Platinanteil. Das System wird bereits als Energielieferant in Häuser eingebaut. / Bild: Helmut Lunghammer
Der technische Chemiker Alexander Schenk reduziert die teuren Platinkatalysatoren in Brennstoffzellen, die als grüne Alternative in der Strom- und Wärmeversorgung gelten. 

Die Genetik hinter der Leukämie

Einen Ausgleich zur fordernden Laborarbeit sucht die gebürtige Serbin Jelena Milosevic Feenstra beim Ausgehen mit Freunden. / Bild: Die Presse
Die Molekularbiologin Jelena Milosevic Feenstra analysiert mit Hightech DNA-Proben aus der ganzen Welt. Sie sucht genetische Mutationen, die gefährlichen Blutkrebs auslösen. 

Eine kulturelle Blütenlese Galiziens

Bild: (c) APA (HARALD KRACHLER)
Die Ukrainistin Olha Voznyuk, geboren in Lemberg, forscht in Wien zu ihrer Heimat, die bis 1918 Königreich Galizien hieß: Akademiker und Künstler konstruierten dessen Identität. 

Das Risiko mathematisch besiegen

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Der Finanzmathematiker Jonas Hirz versucht, den Zufall zu berechnen. Das macht Versicherungszahlungen abschätzbar. Auch die Sterblichkeit der Zukunft wird so greifbar. 

Das Netzwerk hinter Krankheiten

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Der Physiker Jörg Menche untersucht mit computergestützten Verfahren molekulare Netzwerke, die an der Entstehung von Krankheiten beteiligt sind. 

Beate Priewasser: "Ich kann wissen, was du willst"

Symbolbild. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die Psychologin Beate Priewasser zieht aus dem Verhalten von Kindern beim Spielen Schlüsse über deren Entwicklung: in Kindergärten und im Kinderlabor der Uni Salzburg. 

Bernd Zwattendorfer: Ein elektronisches „Wer bin ich?“

Bild: (c) REUTERS (THOMAS PETER)
Der Computerwissenschaftler Bernd Zwattendorfer hat in Graz erforscht, wie man E-Government in der EU grenzüberschreitend sicher machen kann. 

Werkzeugkiste für Magnetfelder

Der Physiker Jordi Prat-Camps wurde vom „Forbes“-Magazin als einer der hellsten Köpfe unter dreißig ausgezeichnet. Aufsehen erregten etwa seine magnetischen Wurmlöcher.

AnmeldenAnmelden