Damit Roboter schneller laufen

Der Mathematiker Philipp Hungerländer entwickelt Methoden, die Abläufe in Produktionshallen verbessern, Lkw schneller ans Ziel bringen und Roboter stabil halten.

Hildrun Walter: Forschen unterm Hollerbusch

Nach Apfel ist Holunder der zweitgrößte Fruchtanbau in Österreich. Hildrun Walter untersuchte fünf Holunderanlagen und die Wirkung von Fungiziden. / Bild: (c) Lunghammer
Die Pflanzenwissenschaftlerin Hildrun Walter analysierte Pilzerkrankungen der Holunderpflanze. Sie fand auch viele Pilze in den Proben, die vermutlich gesund für die Pflanze sind. 

Herr über riesige Datenmengen

Der Innsbrucker Mediziner Peter Willeit forscht in Tirol und England mit Millionen von Daten aus 120 weltweiten Studien, um Erkrankungen besser verstehen zu können.

Das Licht heilt alle Wunden

Die Kunststofftechnikerin Simone Radl gestaltet neuartige Materialien so, dass sie sich durch Licht selbst reparieren. Oder dass sie mit UV-Bestrahlung leicht zu recyceln sind.

Wenn es in der Physik funkt

Martyna Grydlik beim Science Slam Finale in Wien / Bild: (c) Uni Linz/Martin Lusser
Die Physikerin Martyna Grydlik entwickelt Laser aus Silizium und Germanium, die Basis für eine Revolution in winzigen Computerchips sein können. 

Ägyptischer als die Ägypter

Bild: (c) ORF (-)
Claus Jurman erforscht ein jahrhundertelanges Zentrum Altägyptens: Memphis. Die Quellen sind zerstreut und zum Teil unter Dörfern oder in militärischen Sperrzonen vergraben. 

Billigere Brennstoffzelle für daheim

Alexander Schenks Brennstoffzelle reduziert den kostspieligen Platinanteil. Das System wird bereits als Energielieferant in Häuser eingebaut. / Bild: Helmut Lunghammer
Der technische Chemiker Alexander Schenk reduziert die teuren Platinkatalysatoren in Brennstoffzellen, die als grüne Alternative in der Strom- und Wärmeversorgung gelten. 

Die Genetik hinter der Leukämie

Einen Ausgleich zur fordernden Laborarbeit sucht die gebürtige Serbin Jelena Milosevic Feenstra beim Ausgehen mit Freunden. / Bild: Die Presse
Die Molekularbiologin Jelena Milosevic Feenstra analysiert mit Hightech DNA-Proben aus der ganzen Welt. Sie sucht genetische Mutationen, die gefährlichen Blutkrebs auslösen. 

Eine kulturelle Blütenlese Galiziens

Bild: (c) APA (HARALD KRACHLER)
Die Ukrainistin Olha Voznyuk, geboren in Lemberg, forscht in Wien zu ihrer Heimat, die bis 1918 Königreich Galizien hieß: Akademiker und Künstler konstruierten dessen Identität. 

Das Risiko mathematisch besiegen

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Der Finanzmathematiker Jonas Hirz versucht, den Zufall zu berechnen. Das macht Versicherungszahlungen abschätzbar. Auch die Sterblichkeit der Zukunft wird so greifbar. 

Das Netzwerk hinter Krankheiten

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Der Physiker Jörg Menche untersucht mit computergestützten Verfahren molekulare Netzwerke, die an der Entstehung von Krankheiten beteiligt sind. 

Beate Priewasser: "Ich kann wissen, was du willst"

Symbolbild. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die Psychologin Beate Priewasser zieht aus dem Verhalten von Kindern beim Spielen Schlüsse über deren Entwicklung: in Kindergärten und im Kinderlabor der Uni Salzburg. 

Bernd Zwattendorfer: Ein elektronisches „Wer bin ich?“

Bild: (c) REUTERS (THOMAS PETER)
Der Computerwissenschaftler Bernd Zwattendorfer hat in Graz erforscht, wie man E-Government in der EU grenzüberschreitend sicher machen kann. 

Werkzeugkiste für Magnetfelder

Der Physiker Jordi Prat-Camps wurde vom „Forbes“-Magazin als einer der hellsten Köpfe unter dreißig ausgezeichnet. Aufsehen erregten etwa seine magnetischen Wurmlöcher.

Einsame Suche in den Archiven

„Es gab vor meiner Doktorarbeit nur wenig biografische Forschungen zu Mira Lobe“, sagt Georg Huemer. / Bild: (c) Valerie Voithofer
Der Literaturwissenschaftler Georg Huemer verfasste die erste umfassende Biografie der Erfolgsautorin Mira Lobe. Inzwischen lehrt er Germanistik in der Normandie. 

Ein Blick auf das Ganze

Der Zeithistoriker Maximilian Graf bietet neue Perspektiven zum Fall des Eisernen Vorhangs. Er zeigt, dass die Ereignisse 1989 nur der Abschluss eines langen Prozesses waren.

Heiße Blicke in vergangene Zeiten

Bild: (c) Kapper
Die Geophysikerin Kathrin Lisa Kapper sucht in archäologischen Funden und in vulkanischen Gesteinen aus der Kreidezeit nach magnetischen Eisenoxiden. 

Nicht sichtbar für das freie Auge

Bild: (c) www.BilderBox.com (BilderBox.com)
Der Materialwissenschaftler Gilles Bourret entwickelt Nanodrähte, die tausendmal dünner als ein Haar sind. Sie können Licht absorbieren und Solarzellen effizienter machen. 

Die Gene hinter der Depression

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die angehende Psychiaterin Pia Baldinger-Melich erforscht das Serotoninsystem auf genetischer Ebene. Ziel sind besseres Verstehen und bessere Diagnose der Krankheit. 

Forschung im Gästezimmer

Die Kulturgeografin Maartje Roelofsen untersucht, was es für Räume bedeutet, wenn die Währung nicht Geld, sondern Reputation ist: in Netzwerken wie Airbnb und Couchsurfing.

Tischtennisbälle als Ionenmodell

Porträt. Der Chemiker Florian Preishuber-Pflügl gewann den Grazer Science Slam, indem er mit Tischtennisbällen und Eierkartons wandernde Ionen in Batterien beschrieb.

„Packen eine Ladung Hirn drauf“

Der Elektrotechniker Stephan Weiss entwickelt fliegende Roboter, die genauer navigieren, als es GPS ermöglicht. Dies hilft bei Inspektionen auf der Erde und dem Mars.

Festplatte schmilzt wie Schokolade

Der Metallurge Philipp Stuhlpfarrer erforscht die Rückgewinnung von Sondermetallen und seltenen Erden aus Elektroschrott.

Zahnersatz länger haltbar machen

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Der Chemiker Christian Gorsche entwickelt neue Moleküle, die Kunststofffüllungen weniger spröde machen und Mikrorisse im Material verhindern. 

Vom Allergen zur Allergie-Impfung

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Sandra Wieser erforscht bisher unbekannte Auslöser von Weizenallergien. Die neuen Erkenntnisse sollen eine bessere Diagnose und sogar eine Impfung möglich machen. 

Herzblut in den Text stecken

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Porträt. Wie verfasst man Texte in einer Sprache, die man nicht gut kann? Dies erforscht Sabine Dengscherz mithilfe einer Software, die das Geschehen am Computer aufzeichnet. 

Datenanalyse im Katastrophenfall

Bild: (c) EPA (VINCENT LAFORET/NEW YORK TIMES/P)
Porträt. Die Informatikerin Daniela Pohl analysiert Social-Media-Daten, um Einsatzkräfte zu unterstützen. Getestet wurde an Tweets von 2012: während des Hurrikans in New York. 

Mit Lasern das Klima messen

Buchenwald / Bild: imago/imagebroker
Veronika Proschek entwickelte am Wegener Center der Uni Graz eine verbesserte Messmethode für Treibhausgase mit. Die Wissenschaftler scannen damit die Atmophäre. |5 Kommentare

In Wien fehlen Querverbindungen

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die Städtebauerin Katharina Grass verglich die Verkehrssysteme von Wien, Berlin und Madrid. In puncto Nachhaltigkeit hat Wien noch Verbesserungspotenzial. 

„Ihr spielt wie Schwuchteln!“

Bild: (c) Stanislav Jenis
Porträt. Der Kultur- und Sozialanthropologe Stefan Heissenberger spielt in einem schwulen Fußballteam, um dieses Gesellschaftsphänomen auf Augenhöhe zu erforschen. 

AnmeldenAnmelden