Forschungsfrage

Woraus setzt sich eigentlich Schweiß zusammen?

Das Körpersekret besteht zu 99 Prozent aus Wasser und ist eigentlich geruchlos. Es stinkt erst, wenn Bakterien Säuren und andere Stoffe zersetzen.

Schweißtropfen
Schließen
Schweißtropfen
Schweißtropfen – (c) Imago/imagebroker/Möbius

Während sich ein Fingerabdruck vermeiden lässt, kann keiner verhindern, dass er seine persönliche Geruchsnote an einem Tatort hinterlässt. Hunde nehmen sie selbst über größere Distanzen wahr, Forscher wollen sie nun im Labor chemisch entschlüsseln. Große Summen würden investiert, um diese Methoden für die Forensik anwendbar zu machen, erzählt der Dermatologe Peter M. Heil von der Med-Uni Wien. Denn: Unsere Schweißdrüsen sind immer aktiv.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 455 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen