Forschungsfrage

Wie wichtig ist richtiges Händewaschen?

Wer sich die Hände öfter wäscht, schützt sich und andere vor Ansteckung. Macht man es ordentlich, verschwinden 99 Prozent der Keime.

Händewaschen
Schließen
Händewaschen
Händewaschen – (c) imago/blickwinkel (imago stock&people)

Es ist ein Akt der Höflichkeit, meint man, wenn sich jemand beim Niesen die Hand vorhält. Als Nächstes tippt er auf den Lichtschalter, greift zur Türschnalle und geht aus der Wohnung. Um dann am Fahrkartenautomaten zu hantieren und anschließend in der Straßenbahn einen Haltegriff zu benutzen. Schon gehen mit ihm auf allen möglichen Gegenständen auch die Viren auf die Reise. „Grippeviren überleben auf glatten Oberflächen etwa 48 Stunden“, erklärt Florian Thalhammer von der Klinischen Abteilung für Infektionen und Tropenmedizin der Med-Uni Wien. Gelangen sie über die Hände in die Schleimhäute, droht eine Ansteckung.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 459 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen