Im Geist der Erbauer

Die älteste evangelische Kirche Niederösterreichs blickt auf eine spannende Geschichte zurück. Die Architekten Beneder und Fischer erweisen den Gründern, Holzarbeitern, die lange Zeit als „Geheimprotestanten“ bezeichnet wurden, mit dem neu gestalteten Sakralraum Reverenz. Besuch in Mitterbach am Erlaufsee.

Als Ernst Beneder und Anja Fischer im Jahr 1999 die Osterkapelle im Stift Herzogenburg fertiggestellt hatten, zeichnete sich noch nicht ab, dass der Kirchbau einmal einen elementaren Teil ihrer Arbeit ausmachen würde. Sechs Jahre später realisierten sie den Neubau der Pfarrkirche Gallspach (2005), es folgten Umgestaltungen der Pfarrkirchen von Lingenau (2010), Weidling (2012) und Dornbirn-Oberdorf (2013). Es handelt sich jeweils um kleine Kirchenbauten, keine mächtigen Kathedralen – Beneder und Fischer gelang es dennoch, sie zu besonderen Orten zu machen, die einer Raumbühne gleich eine Vielfalt an Inszenierungen zulassen, und wo Andachten in kleinen Gruppen gleichermaßen den richtigen Rahmen finden wie feierliche Hochämter. Während es bislang katholische Kirchenbauten waren, die das Architektenduo bearbeitete, allesamt aus Architektenwettbewerben hervorgegangen, bauten sie nun erstmals eine evangelische Kirche um.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.01.2017)

Meistgelesen