Cisleithanische Freiheiten

Wien, 18. April 1867. Das Interesse, womit man sich jetzt schon in Abgeordnetenkreisen und in Organen der öffentlichen Meinung mit der bevorstehenden Haltung des Reichsraths beschäftigt, ist selbstverständlich.

Der Augenblick seiner Eröffnung rückt immer näher heran; das Vorgefühl schwerer für Oesterreichs fernste Zukunft folgenwichtiger Entscheidungen steigert sich mit dem natürlichen Wunsche, das Richtige, das für die Wohlfahrt des Reiches Erforderliche zu treffen. Jedermann fühlt das Bedürfnis, sich nicht blos die Zielpunkte, sondern auch den Gang klar zu machen, welchen der Reichsrath sich vorzeichnen soll. Wie die Regierung sich diese Zielpunkte, diesen Gang denkt, wissen wir nicht.

Das ist drin:

  • 1 Minute
  • 165 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.04.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen