Zwischen hier und dort

Aufbahrungshallen sind Orte des Übergangs, die besondere Achtsamkeit in der Gestaltung verlangen. Drei Beispiele – in Linz, Graz und Slowenien – zeigen, wie unterschiedlich Symbolkraft und Metapher ihren Ausdruck finden.

Wenn Architektur die Fähigkeit hat, an etwas zu erinnern, so ist es kein Zufall, dass die frühesten und wichtigsten Bauwerke in vielen Kulturen Begräbnisbauten waren. Ihnen wurde eine Bedeutung zugeschrieben, die weltliche Architektur lange nicht erreichen sollte. Von Sakralarchitektur erwarten wir uns auch heute, dass sie Stille und Besinnung ermöglicht und sich von der Architektur des Alltags absetzt. Le Corbusiers Wallfahrtskapelle in Ronchamp nimmt in seinem Werk deshalb eine Sonderstellung ein, weil sie eine andere Moderne darstellt, eine, die mit Bedeutung und suggestiver Stimmung aufgeladen ist und daher mit der Neuen Sachlichkeit nichts gemein hatte.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.11.2011)

Meistgelesen