Leben in Literatur abstoßen

Der Roman „Das grüne Zelt“ von Ljudmila Ulitzkaja erzählt in parallelen Lebensläufen von drei seit Schulzeiten verbundenen Freunden in den letzten Jahrzehnten der Sowjetunion. Von Widerstand und von Verrat.

Der erste Satz beginnt so: „Tamara saß vor einem Teller mitglibberigem Spiegelei.“ Der dritte Absatz hebt an: „Das Radio spie feierliche Musik.“ Der Rezensent zuckt zusammen. Hat das die russische Autorin wirklich so formuliert? Ein Blickins Original ergibt: Tamara saß vor einem Teller mit flüssigem Rührei (oder von mir aus mit flüssiger Eierspeis). Und das Prädikat, das Ljudmila Ulitzkaja für das Radio wählt, lässt sich zwar mit „speien“ (oder besser mit „kotzen“) übersetzen, aber eben auchmit „auswerfen“, „ausstoßen“. Klingt der Halbsatz nicht gleich ganz anders, wenn er so lautet: „Das Radio stieß feierliche Musik aus“? Zumal er dann mit den Worten „aber nicht sehr laut“ (im Original eigentlich „aber keine allzu laute“) fortgesetzt wird.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.01.2013)