Die verdrängte Scham einer Flüchtlingsfrau

Hermetisch: F. C. Delius verpackt drei Liebesgeschichten in einer. Die Hauptperson begibt sich auf die Suche nach verlorenen Ahnen.

Bescheidenheit. Pflicht. Selbstdisziplin. Demut bis an den Rand der Unterwerfung. Familie. Abstammung.Tradition. Das ist nicht etwa die Lage einer muslimischen Kopftuchträgerin oder einer chassidischen Mutter. In „Die Liebesgeschichtenerzählerin“ verfolgt F. C. Delius in einem rauschhaft konstruierten Bewusstseinsstrom den Entschluss einer pommerischen Adeligen, eine Liebesaffäre zu rekonstruieren, die Teil ihrer Familiengeschichte ist. Mit dem daraus resultierenden Roman soll sich ihr Jugendtraum – einst aufgeschoben durch die eigene Liebesgeschichte, die Ehe, das Schicksal – endlich erfüllen.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.06.2016)

Meistgelesen