Wo bleibt der Gegensatz?

Mit Überschwang: unbekannte Briefe Gustav Mahlers an Musen und Musiker.

Anläufe hat es etliche gegeben. Trotzdem wäre verfehlt zu glauben, dass alle Briefe Mahlers ediert sind. Ob dies je der Fall sein wird? Zu sehr sind sie in aller Welt verstreut. Viele finden sich in Stiftungen, manche sind verloren gegangen, einige vernichtet worden. Umso verdienstvoller, wenn man sich immer wieder auf die Suche macht, auch wenn mittlerweile gut kommentierte, aber eben nicht vollständige Briefeditionen vorliegen.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.06.2016)