Schlacht um Budapest

„Aufleuchtende Details“: ein umfassendes Bild der Budapester Wirklichkeit, insbesondere von Péter Nádas' bürgerlicher Familie vor dem Krieg, im Krieg und während des Kommunismus. Ein literarisches Elementarereignis.

Ein Buch mit dem Titel „Aufleuchtende Details“, das auf 1278 Seiten ohne erkennbare Chronologie und Ordnungsprinzipien die Erinnerung schweifen lässt: Péter Nádas' jüngstes Buch spricht an seine Leser die Einladung zur Überforderung aus. Nicht anders war es schon mit den früheren, teils noch längeren Romanen, vor allem dem „Buch der Erinnerung“ und den „Parallelgeschichten“. Wer sich auf die Nádas-Lektüre einlässt, kann lange Zeit kaum anderes lesen, weil ihn seine Bücher nach Länge und Dichte völlig in Beschlag nehmen. Wer Nádas liest, ist für eine Weile auch für andere Bücher und Autoren verloren. Zu mächtig und zu intensiv ist das Lektüreerlebnis und zu lohnend also die Überforderung.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 930 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen