Spicy dice

16.11.2012 | 18:31 |   (Die Presse)

Angelos Trickkiste Nr. 60b. Zur Erinnerung: Die Frage, warum einander die drei Dreieckshöhen in einem Punkt schneiden, wird in der kommenden Woche geklärt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Zur Erinnerung: Die Frage, warum einander die drei Dreieckshöhen in einem Punkt schneiden, wird in der kommenden Woche geklärt.

Für den heute vorgestellten Zaubertrick benötigen Sie ein Kartenspiel und vier Spielwürfel. Sie suchen die vier Asse heraus und legen sie mit den Worten „Die spielen nicht mit!“ offen auf die Seite. (Das ist notwendig, weil Sie genau 48 Karten benötigen.) Beim Heraussuchen merken Sie sich die 21.Karte von oben und schreiben diese auf ein Blatt Papier, das Sie verdeckt als „magische Vorhersage“ einem Zuschauer (Herrn A) zum Aufbewahren geben.

Sie legen das Kartenpaket mit dem Kartenrücken nach oben auf den Tisch und greifen es nicht mehr an – das teilen Sie den Zuschauern auch mit. Ein anderer Zuseher darf wählen, ob er drei oder vier Würfel werfen will. Er reicht jetzt seinem Nachbarn das Kartenpaket – sollte er drei gewählt haben, mit dem Kartenrücken nach oben, im anderen Fall mit der Bildseite nach oben! Dieser zählt für jede Ziffer, die oben auf den geworfenen Würfeln zu sehen ist, entsprechend Karten ab und legt sie zu den Assen. Beispiel: Es wurde 4, 3, 3, gewürfelt. Dann werden vier Karten vom rückenoben liegenden Paket abgezählt, dann drei und nochmals drei.

Jetzt wird das Paket, so wie es ist, wieder an einen Nachbarn weitergegeben: „Ja, heute muss jeder etwas leisten!“ Die Würfel werden umgedreht, dass die Unterseite oben zu sehen ist, und der neu bestimmte Zuschauer zählt die sichtbaren Zahlenwerte ab. Die letzte Karte wird nicht mehr auf die Seite gelegt, sondern offen in die Tischmitte. Sie ersuchen den Zuschauer A, die magische Vorhersage vorzulesen – sie stimmt mit der offenen Karte überein.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.zauberschloss.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.11.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Top-News

AnmeldenAnmelden