Treffer: Der fleißigste Vater der Welt

Wie angenehm und vorteilhaft es sein muss, wenn man Wochen voller Ruhe vor sich hat, abseits von Menschen und vom Trubel Zeit und Muße findet, um ein literarisches Werk zu verfassen und dazu ganz nebenbei Geld verdienen kann, indem man einfach auf ein Hotel aufpasst – sozusagen fürs Housesitting bezahlt wird.

In den Bergen angekommen, werden der Familie von einem Angestellten, der über den Winter auch nicht da sein wird, die Hausgebräuche eingetrichtert. Für Essensvorräte ist bestens gesorgt, zumal der Winter hier lang und hart und eine Abfahrt ins Tal praktisch unmöglich ist. Viel zu tun scheint im großen Anwesen nicht zu sein, dafür bleiben umso mehr Räume für Erkundungen.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 292 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen