Zu viele Nackte im Harem

Wie sich die kulturelle Textur der Türkei ändert: Nachrichten aus Istanbul. Höchste Zeit für einen Besuch von Istanbul, um die renovierte Hagia Sophia, geräumt von Gerüsten und Schutthaufen, zu bewundern.

Höchste Zeit für einen Besuch von Istanbul, um die renovierte Hagia Sophia, geräumt von Gerüsten und Schutthaufen, zu bewundern. Trotz der schamlosen Plünderungen durch christliche Kreuzfahrer 1204 und trotz der osmanischen Eroberung 1453 strahlt sie – selbst als Museum – kaiserlichen Sakralglanz aus. Das sollte uns nicht hindern, anschließend kopfüber in das lärmende Labyrinth der modernen Stadt einzutauchen, wo Istanbuls lässige Bourgeoisie ausgelassen Feste feiert, im eleganten Design schwelgt und ein starkes Selbstbewusstsein, eher Okzident denn Orient, zur Schau trägt.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.12.2012)

Meistgelesen