SEX IN DER KUNST: Das Buch

Lust & Tabu ist der Titel eines Bandes, denAlmuth Spiegler dieser Tage im Wiener Metroverlag herausbringt. Sie habe versucht, sich auf Werke zu konzentrieren, „die in ihrer Zeit an die Grenze des Darstellbaren gegangen sind“: von den Phallus-Amuletten der Antike bis zur Pornoserie von Jeff Koons.

Almuth Spiegler, Jahrgang 1976, ist seit 2001 Kunstkritikerin der „Presse“.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.01.2013)

Mehr zum Thema:

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.