Sofie

23. Woche. Befund: Spina bifida, offener Rücken, Neuralrohrfehlbildung. Über das Leben mit einem behinderten Kind oder: „Muss das heute noch sein? Ja, hätte man das nicht verhindern können?“

Schließen
(c) EPA

Wie immer bin ich zu früh da. Im Wartezimmer sitzt eine Frau,deren ernsten Blick ich gekonnt an mir abblitzen lasse. Wie sorglos ich bin, wie sicher, dass es mich niemals treffen wird. Ich bin in der 23. Woche, meine Ärztin hat mich hierher geschickt, weil der Kopf des Kindes zu klein sei. Eine Fruchtwasseruntersuchung hatte ich abgelehnt. Ich wollte nicht aussortieren. Natürlich habe ich keine Sekunde daran geglaubt, ein behindertes Kind zu bekommen. So ist das mit der Statistik. Sie bleibt so schrecklich abstrakt.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen