„Mich zählte er zu seinen Feinden“

Die Analytikerin Lore Reich überihre Kindheit im Heim, die Sekte der Psychoanalytiker und die „bad woman“ Anna Freud. Und über ihren Vater, Wilhelm Reich, der vor 50 Jahren im Gefängnis starb.

Lore Reich, Ihr Vater starb vor 50 Jahren in einer Gefängniszelle an Herzstillstand. Er war der begabteste und auch der umstrittenste Schüler und Mitarbeiter der zweiten Generation in der psychoanalytischen Vereinigung. Mit seiner „Charakteranalyse“ hatte er neue Dimensionen der Psychotherapie aufgetan. Er wollte die schöpferische Kraft des Orgasmus messbar machen. In den USA wurde er wegen Quacksalberei angezeigt und wegen Verächtlichmachung des Gerichts inhaftiert. Wie war Ihre letzte Begegnung mit ihm?

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema: