Alfred J. Noll: Die Kunst der Demokratie

Demokratie ist das politische Versprechen, dass wir zusammenleben können, gerade weil wir unterschiedliche Standpunkte haben. Was jedoch, wenn unsere Identität brüchig, unsere Position wacklig, unsere Lebenswelt disparat wird?

„Verlassene Standpunkte“, Illustration von Gerhard Glück.
Schließen
„Verlassene Standpunkte“, Illustration von Gerhard Glück.
„Verlassene Standpunkte“, Illustration von Gerhard Glück. – (c) Gerhard Glück

Stellen Sie sich vor, es liegt eine schöne Frühlingswanderung hinter Ihnen. Es ging über Stock und Stein, durch Wald und Flur. Sie stehen auf kleiner Anhöhe knapp vor einem Dörfchen mit dem schönen Namen „Flintsbach“. Schmuck, denken sie. Schon ist die Kirche mit ihrem Turm erkennbar – und, was ein Glück, gleich eine Gastwirtschaft daneben. Sie kehren ein. Sie trinken nicht zu knapp, und irgendwann viel später machen Sie sich auf den Heimweg. Ein wirklich schönes Wochenende.

Das ist drin:

  • 13 Minuten
  • 2554 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.03.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen