Österreich und die Österreicher: Was heißt Heimat?

Erinnern Sie sich noch? Diese lächerlichen Hüte und Fan-T-Shirts anlässlich der vorjährigen Fußball-EM. Und: Wer hängt sich hierzulande schon eine rot-weiß-rote Fahne ins Fenster? Österreich und die Österreicher: Anamnese einer zwiespältigen Beziehung.

„Ich lasse mir den Heimatbegriff von den Rechten sicher nicht wegnehmen“, so Alexander Van der Bellen im Wahlkampf 2016.
Schließen
„Ich lasse mir den Heimatbegriff von den Rechten sicher nicht wegnehmen“, so Alexander Van der Bellen im Wahlkampf 2016.
„Ich lasse mir den Heimatbegriff von den Rechten sicher nicht wegnehmen“, so Alexander Van der Bellen im Wahlkampf 2016. – (c) Wolfgang Freitag

Es war vor einigen Jahren im French Quarter von New Orleans. Eine bierselige Runde Österreicher konsumierte amerikanisches Budweiser, das nach einigen Hektolitern selbst bei den Vertretern dieser trinkfesten Nation seine Wirkung zeigte. Irgendwann fingen die Lieder an, und irgendwann stimmte einer „I am from Austria“ von Rainhard Fendrich an. Der ganze Tisch brüllte lautstark mit, anschließend applaudierten ein paar Amerikaner, denen solche Zeugnisse von Patriotismus nicht fremd sind. Einer meinte zu den Österreichern, sie müssten ja mächtig stolz sein auf ihr Land. Worauf die Antwort kam: „Don't take it seriously!“

Das ist drin:

  • 9 Minuten
  • 1711 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.04.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen