Aus Liebe zur Alma Mater: Sperrt sie zu!

Finanzierung: radikal gekürzt. Mitbestimmung: aufgehoben. Studienrichtungen, die abgeschafft, Lehrstühle, die nicht nachbesetzt werden. Ein Rektorat, das alle Fristen und allen Anstand vergisst. Stattdessen: der Ruf nach der Polizei.

Schließen
(c) APA (GINDL Barbara)

Die Universität Wien, die zweitälteste im ehemaligen Heiligen Römischen Reich, die älteste und bis heute größte Universität im deutschsprachigen Raum,hat eine großartige Geschichte. Von Zeit zu Zeit gab es kurzfristigen Niedergang aufgrundpolitischer Interventionen, etwa durch die Theresianische Hochschulreform, die die Freiheit von Forschung und Lehre radikal einschränkte und das Studium straff verschulte, oder durch politisch motivierte Aufnahmebeschränkungen oder Ausschlüsse von Studenten, zum Beispiel während und nach der Türkenbelagerung, nach der Glaubensspaltung oder nach dem „Anschluss“. Aber immer wieder erkämpfte sich die Alma Mater Rudolphina Freiheit, Größe und Bedeutung zurück.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Wollen Sie weiterlesen? Bitte registrieren Sie sich, um „Die Presse“-premium kostenlos zu testen.

Jetzt registrieren

oder, falls Sie schon einen "Presse"-Account haben

Jetzt anmelden

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.05.2012)