Deutsche Bundesliga: Bayern voran, HSV am Boden

In der Auftaktrunde der deutschen Bundesliga gab es den Pflichtsieg für Bayern und eine HSV-Pleite. Ivanschitz sicherte Mainz einen Punkt.

Jubel beim FC Bayern
Schließen
Jubel beim FC Bayern
Jubel beim FC Bayern – EPA

Großen Glanz versprühte der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern zum Auftakt der deutschen Bundesliga lange nicht, fuhr am Ende aber einen standesgemäßen Pflichtsieg bei Aufsteiger Fürth ein. Thomas Müller per Abstauber (43.), Mario Mandzukic (59.) und Arjen Robben (79.) fixierten den 3:0-Sieg.

Der Hamburger SV findet dagegen weiterhin nicht in die Spur, unterlag - ohne den verletzten Paul Scharner - Nürnberg zuhause 0:1.

Andreas Ivanschitz sicherte seinen Mainzern mit seinem fünften verwandelten Elfer (65.) in der Bundesliga einen Punkt in Freiburg. Der ÖFB-Legionär behält weiter seine 100-Prozent-Quote bei Strafstößen. Sein Landsmann Julian Baumgartlinger spielte durch, Ivanschitz wurde in der 71. Minute ausgetauscht. Gladbach besiegte Hoffenheim 2:1, Stranzl spielte bei den Gastgebern durch.

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf - mit Torwart Robert Almer auf der Bank - feierte eine siegreiche Rückkehr in die Bundesliga, gewann dank eines Doppelpacks von „Joker" Dani Schahin 2:0 in Augsburg.

Am Freitagabend hatte Borussia Dortmund die 50. Saison mit einem 2:1-Heimsieg gegen Werder Bremen eröffnet. Bei stark verbesserten Bremern zeigte Marko Arnautović eine seiner besten Leistungen im Werder-Trikot. Der 23-Jährige verzeichnete den Assist zum zwischenzeitlichen Ausgleich und einen Stangentreffer. Zlatko Junuzović und Sebastian Prödl, wie Arnautović 90 Minuten im Einsatz, zeigten solide Leistungen.

Kommentar zu Artikel:

Deutsche Bundesliga: Bayern voran, HSV am Boden

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen