Fußball: Bremen gewinnt deutsches „Ösi-Duell“

Beim Spiel zwischen Bremen und Mainz standen fünf Österreicher auf dem Platz, drei durften am Ende einen 2:1-Heimsieg bejubeln.

Bremen jubelt
Schließen
Bremen jubelt
Bremen jubelt – GEPA pictures

Zlatko Junuzović ist auch sprachlich schon in seiner neuen Wahlheimat Deutschland angekommen. „Das wird ein schönes 'Ösi-Duell'", hatte der Bremen-Legionär vor dem Bundesligaspiel seines Klubs gegen Mainz gemeint. Und der Mittelfeldspieler sollte recht behalten. Gleich fünf Österreicher standen beim Anpfiff auf dem Rasen des Weserstadions: Drei bei Bremen (Prödl, Junuzovic und Arnautovic), zwei bei Mainz (Baumgartlinger, Ivanschitz). Das gab es noch nie.

Am Bremer 1:0 durch Hunt (10.) war kein Österreicher beteiligt, Andreas Ivanschitz traf 20 Minuten später das leere Tor nicht und vergab auch in der zweiten Hälfte eine gute Kopfballchance. Mainz-Torjäger Szalai glich mit seinem bereits achten Saisontor noch aus, doch Hunt sorgte mit seinem zweiten Treffer für Bremens 2:1-Heimsieg. Ivanschitz musste als einziger „Ösi" vor Schlusspfiff vom Platz (77.).

>>> Deutsche Bundesliga: Die Tabelle

("Die Presse", Printausgabe vom 5. November 2012)

Kommentar zu Artikel:

Fußball: Bremen gewinnt deutsches „Ösi-Duell“

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen