Zu schnell gefahren: Ballack verliert den Führerschein

08.11.2012 | 16:42 |   (DiePresse.com)

Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler wurde wegen Überschreitung des Tempolimits auf einer spanischen Autobahn zu einer Geldstrafe und dem Entzug der Fahrerlaubnis für eineinhalb Jahre verurteilt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der frühere Fußballstar Michael Ballack ist in Spanien wegen Überschreitung des Tempolimits auf einer Autobahn zu einer Geldstrafe und dem Entzug der Fahrerlaubnis für eineinhalb Jahre verurteilt worden. Nach dem Urteil des Amtsgerichts in Caceres (Westspanien) muss der deutsche Ex-Nationalspieler zudem eine Geldstrafe von 6.750 Euro zahlen und die Kosten des Verfahrens tragen.

Das Gericht sah es nach der am Donnerstag veröffentlichten Entscheidung als erwiesen an, dass der 35-jährige Ballack am 17. Oktober auf der Autobahn bei der Kleinstadt Trujillo die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometer beträchtlich überschritten und damit die Sicherheit des Straßenverkehrs gefährdet habe. Zwei Polizisten hatten als Zeugen ausgesagt, dass an einer Radarkontrolle für Ballacks Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 211 km/h gemessen worden sei. Ballack kann gegen das Urteil berufen.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

wer auf der Überholspur...

... lebt, muß aufpassen, das er nicht unter die Räder kommt !!!

AnmeldenAnmelden