Österreich droht Verlust des fünften Europacup-Platzes

09.11.2012 | 12:14 |   (DiePresse.com)

Im Gegensatz zu Rapid punkteten Basel und Bern in der Europa League voll, dadurch verdrängte die Schweiz Österreich von Platz 15.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Österreich droht den fünften Startplatz im Fußball-Europacup nach einer Saison wieder zu verlieren. Österreich ist nach der Niederlage von Rapid sowie den Siegen des FC Basel und von Young Boys Bern am Donnerstag in der Europa League von der Schweiz in der maßgeblichen UEFA-Fünfjahreswertung überholt und auf Rang 16 verdrängt worden. Nur die besten 15 Nationen erhalten fünf Startplätze.

Die vergangene Europacup-Saison beendete Österreich auf Rang 15, womit die Bundesliga in der Saison 2013/14 mit fünf Clubs - zwei in der Champions-League-Qualifikation und drei in der Europa-League-Qualifikation - international vertreten ist. Durch den Wegfall der eher schwachen Saison 2007/08 standen sogar die Chancen relativ gut, nach dieser Spielzeit unter den Top-12 aufzuscheinen, was einen Fixplatz in der Champions-League-Gruppenphase bedeutet hätte.

Doch nach dem frühen Ausscheiden von Salzburg, Admira und Ried sowie den Niederlagen von Rapid in der Gruppenphase der Europa League droht ein Rückfall, womit in der Saison 2014/15 wieder nur vier Mannschaften im Europacup dabei sein würden.

0,3 Punkte Vorsprung

Die Schweiz hat derzeit 0,300 Punkte Vorsprung auf Österreich, Dänemark 0,225. Sowohl die Schweiz als auch Dänemark haben noch zwei Vereine im Rennen. Ein Sieg von Rapid bringt 0,5 Punkte, ein Remis 0,250 Punkte.

Um die Schweiz zu überholen, müsste Rapid in den ausstehenden zwei Spielen gegen Rosenborg Trondheim und Metalist Charkiw einen Sieg mehr holen als Basel und Bern. Um Dänemark zu überholen, würde ein Remis mehr als FC Kopenhagen (Europa League) und FC Nordjälland (Champions League) reichen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare
0 0

Rapid sei Dank

unser Rekordmeister!

0 0

Gott sei dank

wieder eine Chance weniger dich zu blamieren ... naja wir haben ja eh noch die Skifahrer und -springer

AnmeldenAnmelden