Trotz titelloser Saison: Rekordumsatz für FC Bayern

Der deutsche Rekordmeister erwirtschaftete 2011/12 insgesamt 332,2 Millionen Euro und machte damit einen Gewinn von 11,1 Millionen Euro.

Bayern-Spieler jubeln
Schließen
Bayern-Spieler jubeln
Bayern-Spieler jubeln – (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Thomas Bachun)

Trotz einer titellosen Saison hat der FC Bayern seine wirtschaftliche Ausnahmestellung in Fußball-Deutschland untermauert. Der Rekordmeister aus München vermeldete am Donnerstagabend bei seiner Jahreshauptversammlung wie erwartet einen neuen Rekordumsatz für die abgelaufene Spielzeit. Im Geschäftsjahr 2011/12 erlöste die FC Bayern AG insgesamt 332,2 Millionen Euro - so viel wie noch nie. Unter dem Strich fuhr der Arbeitgeber von ÖFB-Teamspieler David Alaba nach Abzug aller Steuern einen Gewinn von 11,1 Millionen Euro ein.

Hoeneß als Präsident wiedergewählt

Uli Hoeneß ist mit großer Mehrheit für drei weitere Jahre zum Präsidenten gewählt worden. 97 Prozent der 2.591 anwesenden Mitglieder stimmten für den 60-Jährigen. Die Gegenstimmen kamen vor allem von Stehplatzanhängern, mit denen der Verein zurzeit im Zwist ist. Hoeneß war vor drei Jahren zum Nachfolger von Franz Beckenbauer gewählt worden.

(ag)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.