Rudolf Edlingers Rapid-Ära geht 2013 zu Ende

16.11.2012 | 18:31 |   (Die Presse)

Rudolf Edlinger hat genug: Das grün-weiße Präsidium wird spätestens im November 2013 ausgetauscht und verjüngt. Noch im heurigen Jahr soll Trainer Peter Schöttel einen Sportdirektor zur Seite gestellt werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Ww. Rapid hat seinem Präsidenten viel zu verdanken, auch wenn die Fans immer wieder Kritik an seinem Führungsstil geäußert haben. Rudolf Edlinger, mittlerweile 72 Jahre alt, hat aber genug. „Spätestens im November 2013 ist meine Amtszeit vorbei“, sagt er. „Mit der nächsten Generalversammlung wird ein neues, verjüngtes Präsidium die Geschicke des Vereins leiten.“ Der ehemalige Finanzminister, der das Amt in Hütteldorf vor elf Jahren übernommen hat, stellte aber klar, dass es ihm nie um Machterhalt gegangen sei. „Für mich war das immer eine Leidenschaft, die mich überhaupt dazu gebracht hat, das Amt des Präsidenten zu übernehmen.“

Noch im heurigen Jahr soll Trainer Peter Schöttel einen Sportdirektor zur Seite gestellt werden. „Wir sind dabei, entsprechende Kandidaten auszuloben“, erklärt Edlinger. „Wir werden mit den Bestqualifizierten ein Hearing machen, dann eine Entscheidung treffen.“

Programm: tipp3-Bundesliga, 16. Runde, Samstag: Austria – Wiener Neustadt (16), Sturm Graz – Ried, Mattersburg – Rapid, WAC – Admira Wacker Mödling (alle 18.30 Uhr).

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.11.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

10 Kommentare

Der nächste SPÖler der sein Amt abgiebt.

Ich glaub, schlimmer kanns nicht werden.

Re: Der nächste SPÖler der sein Amt abgiebt.

wenn ein roter abtritt hinterlässt er finanzchaos und freunderlwirtschaft - meist werden noch kurz vor der zwangsräumung des sessels schnell ein paar posten LANGFRISTIG besetzt ....

.... wird bei rapid nicht anders sein!

noch im heurigen jahr .....

.....soll trainer peter schöttel einen sportdirektor zur seite gestellt werden?
entweder er wird eineM Sportdirektor zur Seite gestellt oder er soll einen Sportdirektor zur Seite gestellt BEKOMMEN...

Ära Edlinger geht zu Ende

Warum geht die Ära Dr. Windtner vom ÖFB nicht zu Ende ??
Wie lange schauen sich die Fans diese lächerliche Ära noch an ?
Um das Niveau in Österreich heben zu können, würde ich eine Österr.Club-Meisterschaft mit den
Clubs von Ungarn, oder/und Kroatien, oder/und
Slowenien, etc., machen, wie dies im Eishockey schon gang und gäbe ist !!
Die Vorschläge sind seit 1 1/2 Jahren beim ÖFB - ohne Antwort !
Hauptsach gsund san ma !!

0 1

Re: Ära Edlinger geht zu Ende

Die sportlichen Vorteile wären wohl unbestritten. Unsere Dorfclubs sind nunmal keine Vorbereitung für die EC-Ligen und ziehen die 2-4 Mannschaften Österreichs ständig nach unten, die das Potential, aber nicht die Praxis haben um in Europa mitzuspielen.


Re: Re: Ära Edlinger geht zu Ende

Lieber Yoshi,
ich kann mich an die 60 er Jahre (Meine Schulzeit) erinnern, wo ich mich freute, auf ein Match Österreich:Ungarn.
Ich war 36 Jahre im Ausland (Deutschland) war mit Bayern auch nicht
zufrieden, da ich den Leuten beim Geld-
verdienen nicht zusehen wollte. Für mich
muss die Mannschaft so spielen, wie der
Happel den FC Tyrol hingetrimmt hat.
Oder als die 3 Holländer beim AC Milan
gespielt hatten. Das waren Unterhaltungen !
Wir können gerne weiterdiskutieren unter gerhard.cihak@gmail.com.

"hat genug"?

Oder ist es doch eher so, dass der Rudolf Edlinger mittlerweile gehen MUSS, weil er schon zur meistgehassten Person der Rapidfans aufgestiegen ist? Blöd nur, dass die Eurofightermillionen schon verpufft sind und man momentan keine neuen erwarten darf. Sonst würd´s schon noch eine Weile gehen... ;-)

was der schon alles versprochen hat

und nicht vergessen er ist ein politiker

12 2

ENDLICH!!!


Re: ENDLICH!!!

Meine erste Reaktion beim lesen der Überschrift!

AnmeldenAnmelden