Bayern lässt Punkte liegen, Österreicher-Tag in Gladbach

17.11.2012 | 17:33 |   (DiePresse.com)

Der FC Bayern kam trotz 15-minütiger Überzahl nicht über ein 1:1 in Nürnberg hinaus, Erfolgserlebnisse gab es für Stranzl und Harnik.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der FC Bayern hat am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga einen überraschenden Punkteverlust hinnehmen müssen. Der Rekordmeister kam auswärts gegen den 1. FC Nürnberg nicht über ein 1:1 hinaus, womit der erste Verfolger Schalke mit Christian Fuchs noch am Samstagabend mit einem Sieg in Leverkusen bis auf fünf Punkte an den Spitzenreiter heranrücken könnte.

Die Bayern mussten unter anderen auf die verletzten Franck Ribery und Arjen Robben verzichten. Philipp Lahm, Holger Badstuber und Javi Martinez saßen im Gegensatz zu David Alaba, der als Linksverteidiger durchspielte, nur auf der Bank. Nach der schnellen Führung durch Mario Mandzukic (3.) deutete alles auf den elften Bayern-Sieg im zwölften Liga-Match hin, doch ein Schuss mit eigenwilliger Flugbahn von Markus Feulner (46.), bei dem Goalie Manuel Neuer nicht gut aussah, bescherte den Nürnbergern noch einen Punkt. Die Bayern konnten ihre numerische Überlegenheit nach Rot für Timo Gebhart ab der 77. Minute nicht mehr in einen Sieg ummünzen.

Einen Erfolg gab es hingegen für den VfB Stuttgart. Die Schwaben setzten sich bei Borussia Mönchengladbach mit 2:1 durch, wobei Kapitän Martin Stranzl die Gastgeber in der 7. Minute mit einem satten Flachschuss in Führung brachte. Für den Burgenländer war es das dritte Saisontor, bereits am vergangenen Sonntag hatte der Innenverteidiger beim 4:2 gegen Greuther Fürth getroffen.

Wenige Sekunden danach glückte Martin Harnik per Kopf mit seinem vierten Tor in dieser Spielzeit der Ausgleich für die Stuttgarter, die durch ein Eigentor von Roel Brouwers noch drei Punkte einfuhren. Harnik spielte bei den Siegern ebenso wie Stranzl auf der Gegenseite durch, Raphael Holzhauser saß beim VfB auf der Bank.

Kein Erfolgserlebnis gab es für Andreas Ivanschitz. Der Burgenländer musste sich mit Mainz ohne seinen gelbgesperrten Clubkollegen Julian Baumgartlinger beim Hamburger SV mit 0:1 geschlagen geben. Bei den Hamburgern fehlte Paul Scharner wegen seiner Gelb-Roten Karte vom vergangenen Samstag.

Erwin Hoffer sah von der Bank aus, wie sein Arbeitgeber Eintracht Frankfurt den FC Augsburg daheim mit 4:2 schlug und damit den dritten Rang verteidigte. Einen Platz dahinter liegt Titelverteidiger Borussia Dortmund nach einem 3:1 vor eigenem Publikum gegen Greuther Fürth. Hannover 96 kassierte gegen den SC Freiburg eine überraschende 1:2-Heimniederlage.

>>> Deutsche Bundesliga: Die Tabelle

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden