Fair Play: Uefa sperrt Donezk-Stürmer Luiz Adriano

Der Brasilianer wurde für sein Aufregertor gegen Nordsjaelland wegen Verstoßes gegen das Fair Play für das Spiel gegen Juventus gesperrt.

Nordsjaelland Spieler beschwert sich bei Luiz Adriano
Schließen
Nordsjaelland Spieler beschwert sich bei Luiz Adriano
Nordsjaelland Spieler beschwert sich bei Luiz Adriano – (c) Ap (Lars Poulsen)

Der europäische Fußball-Verband (Uefa) hat am Mittwoch Luiz Adriano von Schachtar Donezk wegen Verstoßes gegen die Fair-Play-Regeln für ein Champions-League-Match gesperrt. Adriano hatte im Spiel gegen Nordsjaelland (5:2) nach einem Schiedsrichter-Ball ein höchst umstrittenes Tor erzielt, indem er eine Rückgabe eines Teamkollegen an den Gegner erlief und zum 1:1 einschoss.

Während sich der Brasilianer erst auf Drängen seines Klubs dafür entschuldigte, ließ Schachtjor wissen, dass es die Entscheidung der Uefa akzeptiert. "Wir glauben daran, dass Fair Play ein fundamentaler Bestandteil von Fußball ist. Unsere Spieler wissen, dass sie Vorbildwirkung für Schachtjors junge Fans und den gesamten Fußball übernehmen, deshalb sind solche Aktionen nicht zu tolerieren."

Donezk ist bereits fürs Achtelfinale qualifiziert und muss im letzten Spiel der Gruppe E daheim gegen Juventus Turin auf Adriano verzichten.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Fair Play: Uefa sperrt Donezk-Stürmer Luiz Adriano

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen