Balotelli zieht gegen eigenen Klub vor Ligagericht

18.12.2012 | 11:04 |   (DiePresse.com)

Manchester City verurteilte Mario Balotelli wegen zu vieler Karten zu einer hohen Geldstrafe. Der Skandalstürmer gedenkt jedoch nicht, diese zu zahlen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der italienische Fußballprofi Mario Balotelli will von seinem Verein Manchester City verhängte Geldstrafen nicht bezahlen und zieht deshalb vor ein Ligagericht. Der 22-Jährige soll insgesamt rund 340.000 britische Pfund (422.400 Euro) zahlen, weil er in der vergangenen Saison elf Spiele wegen Sperren verpasste.

Seinen internen Einspruch gegen die Strafe in Höhe von zwei Wochengehältern lehnte der englische Meister ab, weshalb der Fall am Mittwoch vor einem Gericht der Premier League in London verhandelt werden soll, wie die BBC berichtete.

(ag)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

armer Kerl

422.400 Euro sind 2 Wochengehälter?

AnmeldenAnmelden