England: Manchester United baut Tabellenführung aus

26.12.2012 | 18:47 |   (DiePresse.com)

Das Ferguson-Team rang Newcastle mit 4:3 nieder und liegt in der Premier League nun sieben Punkte vor Meister Manchester City. Aston Villa ging im Heimspiel gegen Tottenham mit 0:4 unter.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Manchester United war am "Boxing Day" der große Sieger in der englischen Fußball-Premier-League. ManUnited rang Newcastle United am Mittwoch in einem spektakulären Schlagabtausch daheim nach dreimaligem Rückstand 4:3 nieder. Weil der Stadtrivale und Meister Manchester City auswärts gegen Sunderland 0:1 verlor, baute United den Vorsprung in der Tabelle auf komfortable sieben Punkte aus.

Newcastle war auf dem besten Weg, den ersten Sieg im Old-Trafford-Stadion seit fast 41 Jahren zu feiern. Die Gäste führten bei strömendem Regen durch James Perch (4.), Jonathan Evans (29./Eigentor) und Papiss Cisse (68.) 1:0, 2:1 und 3:2, United glich jedoch durch Evans (25.), Patrice Evra (58.), und Robin van Persie (71./13. Saisontreffer) jeweils aus. Den Siegestreffer markierte dann in letzter Minute Javier Hernandez (90.).

ManUnited bleibt damit am zweiten Weihnachtsfeiertag fast unschlagbar, die Truppe von Langzeitcoach Sir Alex Fergurson hat den 10. Erfolg en suite und den 16. Sieg in den jüngsten 19 Partien am "Boxing Day" eingefahren. ManUnited-Starstürmer Wayne Rooney wurde von Ferguson geschont und verfolgte die Partie aus der VIP-Lounge.

Den Tag für United perfekt machte die gleichzeitige City-Niederlage, die erste in der Fremde in der laufenden Meisterschaft. Der amtierende Meister kassierte in Sunderland durch ein Tor von Adam Johnson (53.) eine 0:1-Schlappe. Der bereits entthronte Champions-League-Sieger Chelsea festigte mit einem 1:0-Auswärtserfolg gegen Norwich City Rang drei, den Treffer markierte Juan Mata (38.).

Nächstes Debakel von Aston Villa

Aston Villa hat nach dem 0:8-Debakel bei Chelsea auch das Heimspiel gegen Tottenham verloren: Das Team, bei dem der Österreicher Andreas Weimann unter Vertrag ist, ging vor eigenem Publikum mit 0:4 unter.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden