Neues Verb im schwedischen Duden: "zlatanieren"

Als einer von 40 neuen Begriffen wurde "zlatanieren" aufgenommen. Es steht für "stark dominieren" im Stile von Fußballstar Zlatan Ibrahimovic.

Zlatan Ibrahimovic
Schließen
Zlatan Ibrahimovic
Zlatan Ibrahimovic – (c) AP (Michel Spingler)

Schwedens Nationalmannschaftskapitän Zlatan Ibrahimovic ist dank seiner herausragenden Fähigkeiten in den schwedischen Duden eingegangen. Das Verb "zlatanieren" ist als Ausdruck für "stark dominieren" von der schwedischen Sprach-Akademie als einer von 40 neuen Begriffen aufgenommen worden.

Der bei Paris Saint Germain spielende Ibrahimovic hatte seinen Ruf als Fußball-Genie zuletzt mit seinem Traumtor im Freundschaftsspiel gegen England zum 4:2-Endstand untermauert. Dabei gelang ihm in der zweiten Spielhälfte mit den Toren zum 2:2, 3:2 und 4:2, das er mit einem Fallrückzieher aus etwa 25 Metern Entfernung erzielte, ein Hattrick.

Davor war die deutsche Nationalmannschaft wegen der Kunst des Spielers mit bosnisch-kroatischer Herkunft der Verzweiflung nahe. Im Berliner Olympiastadion hatten die Schweden in der WM-Qualifikation auch dank einer Gala-Vorstellung Ibrahimovics aus einem 0:4 noch ein 4:4 gemacht.

Auch Österreichs Teamspieler werden Ibrahimovic im Laufe der WM-Qualifikation hautnah kennenlernen, die Schweden gastieren am 7. Juni in Österreich, das Auswärtsmatch steht am 11. Oktober auf dem Programm.

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.