Rassismus-Eklat: Boateng denkt an Abschied aus Italien

05.01.2013 | 20:16 |   (DiePresse.com)

Der gebürtige Berliner hatte bei einem Testmatch das Spielfeld verlassen, weil er und seine dunkelhäutigen Teamkollegen rassistisch verhöhnt worden waren.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Kevin-Prince Boateng denkt nach dem Rassismus-Eklat bei einem Testspiel des AC Milan über einen Abschied aus Italien nach. "Das geht nicht spurlos an mir vorbei. Ich werde jetzt drei Nächte drüber schlafen und mich nächste Woche mit meinem Berater Roger Wittmann treffen. Dann muss man schauen, ob es weiter Sinn macht, in Italien zu spielen", sagte der 25-Jährige in einem Interview der "Bild"-Zeitung.

Der gebürtige Berliner hatte am Donnerstag im Testspiel gegen Pro Patria in der 26. Minute das Spielfeld verlassen, weil er und seine dunkelhäutigen Teamkollegen wiederholt von gegnerischen Fans rassistisch verhöhnt worden waren. "Schon nach fünf Minuten gab es Affengeräusche auf der Tribüne, wenn ich am Ball war", sagte Boateng. Das Spiel wurde abgebrochen. Für die konsequente Reaktion bekamen der international für Ghana spielende Boateng und sein Team großes Lob.

Staatsanwaltschaft verhört fünf Fans

Milan-Trainer Massimiliano Allegri stärkte Boateng und seinen Spielern am Samstag erneut den Rücken. "Die Mannschaft wird in einer ähnlichen Situation genauso reagieren", sagte der Coach. Die Staatsanwaltschaft in Busto Arsizio verhörte am Samstag fünf Fans, die auf Video-Aufzeichnungen identifiziert worden waren. Gegen die Anhänger des Clubs Pro Patria wurden Verfahren wegen Anstiftung zum Rassenhass eröffnet.

Kritik des früheren Mitspielers Clarence Seedorf, mit der Aktion werde Rassisten zu viel Bedeutung gegeben, mochte Boateng nicht nachvollziehen. "Wir dürfen Rassismus nicht mehr tolerieren. Weggucken ist einfach, Handeln schwieriger. Aber ich hätte das auch in der Champions League beim Spiel gegen Real Madrid gemacht - und werde es immer wieder tun." Dass so etwas im Jahr 2013 passiere, sei eine Schande "nicht nur für Italien, sondern für den Fußball auf der ganzen Welt".

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

24 Kommentare

Österreich

Soll er nach Österreich kommen, da sind's alle so freundlich zu fremden menschen.

Er spricht Türkisch und versteht Arabisch!

Für was braucht er genau diese zwei Sprachen?


Re: Er spricht Türkisch und versteht Arabisch!

Genau. Zu was braucht man Bildung. Ist eh überbewertet.

Millionen

Er bekommt Millionen dafür, dass er Fußball spielt. Da muß er ein paar Zurufe aushalten!!
Aber Milan ist sowieso überbewertet!!!

FORZA LAZIO !!

GRANDE LAZIO !!!

Re: Millionen

die Probleme (Rassismus, Rechtsradikal,...) bei Lazio sind doch allgemein bekannt ;)

Mit Boateng

hat die gesammte Mannschaft den Platz verlassen.
https://www.youtube.com/watch?v=HIxEbyfieBk

Der AC Milan ist nicht irgendwer.
Diese Konsequenz darf von anderen Clubs ruhig abgeschaut werden. Der ergiebigste Weg, die Zuschauer zu disziplinieren.

Fußball


Kulturersatz für Analphabeten.

dementsprechend das Publikum

Re: Fußball

Sie haben offensichtlich noch nie ein Stadion besucht. Ihre Prognose nah für einen Teil zutreffen- was speziell in Österreich daran liegt, dass das sportliche Niveau extrem niedrig ist und die Clubs regelmäßig verharmlosen, wenn sogenannte Fans auszucken. In Deutschland treten die Vereine gegen Rassismus auf- entsprechend kann man dort in der Regel Stadien sogar mit Kindern besuchen ( außer eventuell das Revierderby)

Europa kraenklt wieder..!!

Rassismus scheint wieder gut unterwegs zu sein! Wenn wir nicht aufpassen, koennte ausser Kontrolle geraten!

Wirtschaftliche Faktoren, aber auch kriegerische Auseeinanderzetzungen bringem
meh Voelkerwanderung mit sich und somit Oel ins Feuer!
Die Politiker haben hier eine grosse Aufgabe,
Massnahmen zu setzen, das es verhindert, dass Menschen auswandern muessen!

Die Medien aber ebenso, arbeiten!

Re: Europa kraenklt wieder..!!

Bitte lernen Sie Deutsch! Oder sind Sie nicht zur Schule gegangen?

Re: Re: Europa kraenklt wieder..!!


ich bin als erwachsene nach Oestereich gekommen und war ich stets bemueht die Sprache zu lernen-
so gut es ging! Deutschrechtschreibung ist verdammt schwierig und besser wir es leider nicht mehr! Tut mir Leid, wirklich, weil ich die Deutsche Sprache liebe, auch wenn ich sie nicht beherrsche - meine Freunde zu liebe. Wenn ein einziege deutschsprachige Mensch mich liebt, das reicht mir vollkommen. Geben Sie mir eine Chance und helfen Sie mich - auch ohne mich zu lieben!
Apropos ist Divide_et_Imera deutsch?

Re: Re: Re: Europa kraenklt wieder..!!

Lassen sie sich nicht von solchen Kleingeistern frotzln. Der werte Herr will nur Aufmerksamkeit.

Re: Re: Re: Europa kraenklt wieder..!!

Nein, Deutsch ist es nicht, zumindest das haben Sie erkannt... Schon mal was von Latein gehört, der Sprache der alten Römer?

Re: Re: Re: Re: Europa kraenklt wieder..!!

Beati pauperes spiritu. Eine Schande wie manche Menschen mit Anderen umgehen nur weil sie eine Sprache nicht perfekt beherrschen.

Re: Re: Europa kraenklt wieder..!!


Daungschen!
i gib mi e mueh, i bemueh mi wirklich!

Re: Europa kraenklt wieder..!!

Sie haben Recht.
Am Besten, jedem wird das denken, schreiben, reden verboten.
Ausser das Amt für Antidiskriminierung erlaubt dies.

für die unsummen, die manch einer von diesen balltretern verdienen,

brauchens keine mimoserln spielen. manche sind beim reingehen in den gegner auch nicht gerade zimperlich.

Re: für die unsummen, die manch einer von diesen balltretern verdienen,

Sie sind das Paradebeispiel eines schlichten Gemüts, das für Rassisten, Antisemiten und Rechtsradikale immer die dümmsten Ausreden findet. und damit mitverantwortlich ist, dass die sich wieder trauen!

Wenn das in Berlin passiert wäre....


Re: Wenn das in Berlin passiert wäre....

Da würden sich die Medien vor Empörung überschlagen. Ein Aufschrei würde quer durch Europa gehen und der deutsche Steuerzahler dürfte schon wieder sein Portemonnaie öffnen.

richtige Entscheidung ...

KPB hat sehr gut gehandelt!!

KP Boateng

Was soll dann vom einst so großen AC noch bleiben außer einem Häufchen Elend?!

Er hat viel erreicht mit seinem Abgang (vom Spielfeld), er sollte hier weiter ansetzten und gegen den Rassismus in Italien im Calcio kämpfen!

nur Italien?

Ich befürchte, das wird er bei unterklassigen Klubs in jedem Land erleben...

10

AC Milans

bestes Spiel!

AnmeldenAnmelden