Rassimus-Eklat: Erste Fans zu Stadionverboten verurteilt

08.01.2013 | 11:32 |   (DiePresse.com)

Nach den Vorkommnissen beim Testspiel des AC Milan wurden sechs Anhänger des Viertligisten Pro Patria mit fünf Jahren Stadionverbot belegt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Nach dem Rassismus-Eklat beim Fußball-Testspiel des AC Milan beim Viertligisten Pro Patria in Busto Arsizio, 25 km nördlich von Mailand, sind die ersten Fans zu einem Stadionverbot von fünf Jahren verurteilt worden. Unter den sechs Männern befindet sich auch ein Lokalpolitiker der norditalienischen Regionalpartei Lega Nord.

Mehr zum Thema:

Der Jugend- und Sportassessor der Gemeinde Corbetta bestritt einen rassistischen Hintergrund, wie die "Gazzetta dello Sport" am Dienstag berichtete. Er habe vor allem Milans Kapitän Massimo Ambrosini und weniger den dunkelhäutigen Kevin-Prince Boateng ausgebuht, behauptete der 21-Jährige. Er übergab sein politisches Amt am Montag an den Bürgermeister.

(ag)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

4 Kommentare

Rassimus-Eklat: Erste Fans zu Stadionverboten verurteilt

Endlich geht etwas weiter !

Die Stadionverbote werden in Mailand seit mindestens 5 Jahren exekutiert !!

Man muss die Karte mit einem Ausweis kaufen. Der Name ist auf der Karte. Beim Stadion-Eingang
wird die Karte mit dem Ausweis verglichen.

Deshalb ist es auch widersinnig eine Karte auf dem Schwarzmarkt zu kaufen !

Hatte außerdem in den 90-er Jahren für 3 Jahre das Jahresabo im San Siro. Hatte schon damals
mit solchen Fanatikern keine Probleme !

Italien

Stadionverbote werden in Italien sowieso nicht exekutiert. Das ganze ist reine Show.


2 0

Re: Italien

die gesperrten müssen sich bis zu 2 mal pro Halbzeit beim Polizeirevier melden! auch bei Auswärtsspielen
z.B. Neapel - Mailand 4 mal in 90 min
wie lange dauert diese Fahrt? :)

Fazit: Die sind da knallhart!

Re: Re: Italien

Napoli war immer schon ein heisses Thema.

Als noch Diego, Carecca, dort spielten - habe Diego in Verona 2x life gesehen - musste ich ca 2 Stunden vorher noch zum Geldautomaten am Bahnhof. Dort waren bereits die Wasserwerfer der Carabinieri aufgefahren, denn man erwartete den Zug aus Neapel.

Ich habe sofort den Automaten vergessen und bin zu meinem Auto gelaufen - es war auf dem direkten Weg zum Stadion geparkt - und habe es woanders geparkt.

Nach dem Spiel bin ich dann denselben Weg zum Bahnhof gegangen und habe ein Bild der Verwüstung an den geparkten Autos gesehen: Aufgeschlitzte Reifen, abgerissene Spiegel, etc, etc.

Wie gesagt, das war zur Zeit von Diego bei Napoli.

AnmeldenAnmelden