Ex-Fußballstar Letschkow zu zwei Jahren Haft verurteilt

14.01.2013 | 20:42 |   (DiePresse.com)

Dem ehemaligen Bürgermeister der Stadt Sliwen war Amtsmissbrauch und Misswirtschaft vorgeworfen worden. Letschkow kickte beim HSV, Marseille und Besiktas.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der ehemalige bulgarische Fußball-Star Jordan Letschkow ist in seiner Heimat am Montag zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Dem Ex-Bürgermeister der Stadt Sliwen im Osten des Landes war Amtsmissbrauch und Misswirtschaft vorgeworfen worden. Er habe auf den Chef der Steuerbehörde Druck ausgeübt, außerdem habe der 45-Jährige bei einem lokalen Projekt rund 290.000 Euro Verlust eingefahren. Letschkow kann gegen das Urteil binnen 15 Tagen Berufung einlegen.

Letschkow spielte in den 90er Jahren bei Top-Vereinen wie Olympique Marseille, Besiktas und dem HSV. Er gehörte zu jener Nationalmannschaft Bulgariens, die bei der Fußball-WM 1994 in den USA überraschend den vierten Platz erreicht hatte. Nach seiner Amtszeit als Bürgermeister von Sliwen (2003 bis 2010) war der Ex-Kicker bereits zweimal wegen Amtsmissbrauch von Gericht gestanden.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden