Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

OÖ: Knallkörper von Fußballrowdies verletzt Linienrichter

FUSSBALL - ENG vs IRL, Testspiel
Symboldbild / Bild: GEPA pictures 

Beim Fußball-Freundschaftsspiel zwischen Admira und Sparta Prag kam es zu einem bösen Zwischenfall. Ein Knallkörper explodierte direkt am Spielfeldrand. Das Match wurde abgebrochen.

 (DiePresse.com)

Das Freundschaftsspiel zwischen Admira Wacker Mödling und Sparta Prag in Bad Leonfelden (Oberösterreich) wurde heute am frühen Abend in der 55. Minute beim Spielstand von 1:1 abgebrochen, nachdem ein Knallkörper aus dem Block der zahlreichen Sparta-Fans direkt hinter dem Schiedsrichterassistenten explodiert war. Der 50-jährige Linienrichter wurde von der Rettung mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Schiedsrichter Manuel Schüttengruber, der nur wenige Meter von seinem Kollegen entfernt stand, schilderte DiePresse.com den dramatischen Vorfall: „Es gab einen Einwurf für Sparta Prag direkt vor dem Sektor der tschechischen Anhanger, als plötzlich flog ein Knallkörper meinen Kollegen mit einer Druckwelle zu Boden warf. Mein Kollege klagte über Schwindelgefühle und sah alles doppelt. Ich brach das Spiel sofort ab." Zwar habe es wenige Minuten zuvor im Bereich der etwa 400 mitgereisten tschechischen Zuschauer ein bengalisches Feuer gegeben, das aber auf das Spiel keinen Eínfluss hatte. Ansonsten sei das Spiel sehr freundschaftlich verlaufen, so der Schiedsrichter weiter.

Außer dem Schiedsrichterassistenten wurde bei dem Vorfall offensichtlich niemand verletzt. Bereits kurz nach Spielbeginn musste Schüttengruber über den Platzsprecher die Zuschauer ermahnen, keine Gegenstände auf das Spielfeld zu werfen.

(red/herbas)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

8 Kommentare

Warum muss eigentlich der Steuerzahler für die Heerscharen an Polizisten bezahlen, die die Fußballspiele überwachen müssen?


Action?

Was hat das Foto mit "Knallkörper" zu tun?

Re: Action?

Es steht ja ausdrücklich dabei, dass es sich um ein "Symbolfoto" handelt! Immerhin sieht man einen "symbolischen "Linienrichter, und außerdem hinter ihm grünen Rauch von irgend einem Pyro. Das einzige, was irgendwie nicht ganz dazu passt, ist das große Stadion; wohl eher nicht jenes in Bad Leonfelden.

Traurig

Es gibt leider immer wieder Vollidioten unter den Fussballfans, die mit solchen gemeingefährlichen Aktionen die Gesundheit von Unbeteiligten gefährden. Auch das Posting, indem ein offenbar Unbelehrbarer Bengalos als harmlos darstellt, ist unakzeptabel. Was bitte haben Pyrrhotechnika in einem Stadion oder auf einem Sportplatz verloren?

Re: Traurig

Pyrrhotechnika sind zwar langläufig nicht bekannt, aber Pyrrhonisten gehören sicher auf den Fussballplatz - erscheint doch die ältere Schule der Skepsis bei den Leistungen der Kicker angebracht :-))

5 13

Koffer

Bengalos gehören dazu und tun keinem was bei normaler Anwendung aber warum gibts so Koffer muss man sagen die der Fanszene nur schaden mit sinnlosen Knallkörpern und diese noch dazu als Waffe einsetzen? Unverständlich.

Re: Koffer

Ein Gegenstand dessen Flamme mit ~2000°C brennt und nicht löschbar ist tut keinem was?

Ihre Realitätswahrnehmung hätte ich auch gerne.

Re: Koffer

und zu einem Kindergeburtstag gehören sicher dann auch Clowns mit Gewehren oder Schwertern.

AnmeldenAnmelden