Fußball international: Janko trifft schon wieder für Porto

20.02.2012 | 10:48 |   (DiePresse.com)

Auch im dritten Pflichtspiel hintereinander gelingt dem ÖFB-Kapitän ein Treffer für den FC Porto. Christian Fuchs überzeugt bei Schalke und Emanuel Pogatetz verlängert in Hannover.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Österreichs Fußball-Teamkapitän Marc Janko hat seine Goalgetterqualitäten auch in seinem dritten Pflichtspiel für den FC Porto unter Beweis gestellt. Der Ex-Stürmer von Twente Enschede sorgte beim 3:1-Meisterschafts-Auswärtssieg von Portugals Meister gegen Vitoria Setubal am Sonntagabend für den Führungstreffer. Der Tabellenzweite rückte damit vorerst bis auf zwei Punkte an Leader Benfica Lissabon heran, der erst am Montag zum Abschluss der 19. Runde bei Vitoria Guimaraes gastiert.

Mehr zum Thema:

In der vergangenen Woche hatte Janko im Duell mit Schlusslicht Uniao Leiria (4:0) erst in der 66. Minute den Bann gebrochen. Am Sonntag war der 28-Jährige schon nach drei Minuten erfolgreich. Der Niederösterreicher traf nach einer Idealflanke mit einem wuchtigen Kopfball aus fünf Metern genau ins Eck. Die restlichen Treffer steuerten Fernando (26.) und Silvestre Varela (79.) bei. Für die Hausherren hatte Albert Ze Meyong mit einem Freistoßtreffer (75.) zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzt.

Janko hat damit auch in seinem zweiten Saisonduell mit Setubal getroffen, bei seinem Pflichtspiel-Debüt für Porto hatte er am 5. Februar in der Ligacup-Gruppenphase beim 2:0-Sieg in der 67. Minute den zweiten Treffer erzielt. Der in der Europa League nicht einsatzberechtigte, 28-jährige Ex-Salzburger kam auch bei seinem dritten Einsatz für Porto über die gesamte Spielzeit zum Einsatz.

>>> Portugiesische Liga Zon Sagres

Deutschland: Fuchs überzeugt gegen Wolfsburg

Von der Österreicher-Fraktion in der deutschen Bundesliga erlebte Christian Fuchs den gelungensten Tag: Beim 4:0-Sieg von Schalke 04 über den VfL Wolfsburg mit Ex-Schalke-Trainer Felix Magath bereitete der Österreicher den zweiten und vierten Treffer - jeweils durch perfekte Flanken auf Torjäger Klaas-Jan Huntelaar - vor.

Bei den Schalkern gab Timo Hildebrand in der zweiten Hälfte sein Comeback, es war sein erster Einsatz in der Bundesliga seit seinem Abschied aus Hoffenheim vor fast zwei Jahren. Einsergoalie Lars Unnerstall musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden.

Vom "kicker" bekam Fuchs dafür die gute Note "2".

Auch in der zweiten Sonntagspartie war ein ÖFB-Spieler unter den tragenden Figuren: Martin Harnik erzielte beim Gastspiel in Hannover sein bereits elftes Saisontor für den VfB Stuttgart. Leider stand es zu diesem Zeitpunkt (75.) schon 4:0 für Hannover, Stuttgart verlor das Match mit 2:4. Bei den Niedersachsen saßen die Ex-Rieder Samuel Radlinger und Daniel Royer 90 Minuten auf der Bank, Emanuel Pogatetz saß das letzte Spiel seiner Rotsperre ab. Dennoch gab es für den Innenverteidiger Grund zur Freude: Der 29-Jährige verlängerte seinen Vertrag in Hannover bis 2015.

Einen Treffer konnte auch Marko Arnautovic zum 3:1-Sieg von Werder Bremen im Nordderby beim HSV beisteuern. Da der Österreicher erst in der 71. Minute für den enttäuschenden Rosenberg eingewechselt wurde, ging sich keine Note mehr aus. Zlatko Junuzovic, der das 2:1 vorbereitete, wurde mit der Note "3,5" bedacht.

Die schlechte Leistung des FC Bayern in Freiburg (0:0) konnte auch David Alaba nicht verhübschen. Der Österreicher, der einmal mehr den verletzten Bastian Schweinsteiger ersetzte, bekam für seine Leistung einen "Fünfer". Bei den Gastgebern aus dem Breisgau wurde der französisch-österreichische Doppelstaatsbürger Jonathan Schmid mit einem "Zweier" belohnt.

Auch die Mainzer Andreas Ivanschitz ("5") und Julian Baumgartlinger ("4", bis 59.) konnten beim 1:1 in Hoffenheim keine Bäume ausreißen.

Marco Djuricin saß bei der 0:1-Niederlage der Hertha gegen Dortmund auf der Bank, beim siegreichen Tabellenführer kam der Deutsch-Österreicher Moritz Leitner in der 77. Minute in die Partie.

>>> Deutsche Bundesliga: Die Tabelle

Spanien: Messi dreht mit Viererpack das Top-Spiel

In Spanien wahrte der FC Barcelona seine Minimalchance auf den Meistertitel. Die Katalanen setzten sich am Sonntagabend nach 0:1-Rückstand im Topspiel der 24. Runde gegen Valencia dank einer Torgala von Lionel Messi noch mit 5:1 durch und verringerten den Abstand auf Tabellenführer Real Madrid wieder auf zehn Punkte. Die "Königlichen" hatten bereits am Samstag gegen Racing Santander klar mit 4:0 gewonnen.

Mann des Spiels im Camp Nou war einmal mehr Messi. Der Weltfußballer sorgte vor der Pause mit einem Doppelpack innerhalb weniger Minuten (22., 27.) für die Wende und nach dem Seitenwechsel mit weiteren zwei Treffern (76., 85.) für die endgültige Entscheidung. Für den argentinischen Superstar waren es die Saisontore 24 bis 27 und der erste Quattropack in der Meisterschaft überhaupt.

Vier Tore in einem Spiel waren dem Ausnahmekönner allerdings zuvor schon einmal gelungen, beim 4:1-Sieg gegen Arsenal in der Champions-League-Saison 2009/10. Drei Treffer in einem Spiel hatte er in der Meisterschaft in der laufenden Saison zuvor schon viermal geschafft. Messi rückte in der Schützenliste wieder ganz nahe an Reals Cristiano Ronaldo (28 Tore) heran.

Den fünften Barca-Treffer erzielte Xavi (91.). Zuvor hatte Pablo Piatti (9.) den Tabellendritten nach einem Missverständnis in der Barca-Hintermannschaft überraschend in Führung gebracht.

Banegas Fuß von eigenem Auto überrollt

Für die nun schon elf Zähler hinter dem Zweiten Barca zurückliegende Valencia-Truppe hatte es auch schon vor der Partie schlechte Nachrichten gegeben. Mittelfeldstratege Ever Banega zog sich beim Tanken einen Knöchelbruch zu, weil er vergessen hatte, die Handbremse seines Geländewagens anzuziehen. Der PKW geriet ins Rollen und erwischte den argentinischen Teamspieler am Fuß.

Der 23-Jährige wird am Montag operiert und fällt rund sechs Monate aus. Banega war aufgrund von Knieproblemen nicht im Kader für die Sonntagpartie gestanden und hatte deshalb am Sonntag ein Individualtraining absolviert, nachdem es zu dem kuriosen Vorfall kam.

>>> Spanische Primera Division: Die Tabelle

Italien: Lazio geht in Palermo baden

Udinese und Lazio Rom haben am Sonntag im Titelkampf Rückschläge hinnehmen müssen. Udinese musste sich gegen den Tabellenneunten Cagliari mit einem torlosen Heimremis zufriedengeben. Lazio schlitterte auswärts gegen Palermo in der 24. Runde gar in ein 1:5-Debakel. Edgar Barreto (10.), Massimo Donati (20.), Matias Silvestre (42.), Igor Budan (47.) und Fabrizio Miccoli (51.) sorgten für den Kantersieg, den Gästen glückte durch Libor Kozak (85.) nur der Ehrentreffer.

Udinese und Lazio haben jeweils 42 Punkte auf dem Konto, der AC Milan (50) führt die Tabelle vor Juventus Turin (49) an, das ein Spiel weniger ausgetragen hat. Der Tabellenfünfte AS Roma (38) setzte sich gegen Parma knapp mit 1:0 durch.

>>> Italienische Serie A: Die Tabelle

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden