ZSKA holt 1:1 - Austria-Schreck schockt auch Real

21.02.2012 | 20:00 |   (DiePresse.com)

Der Schwede Pontus Wernbloom schoss einst für Alkmaar zwei Tor gegen die Wiener Austria. Nun wechselte er zu ZSKA Moskau und sorgte in seinem ersten Spiel gegen Real für das 1:1 in der 93. Minute.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Nach dem Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale in Moskau steht Real Madrid mit einem Bein in der nächsten Runde. Das "Weiße Ballett" kam bei ZSKA Moskau zu einem 1:1. Aber es war ein ärgerliches Unentschieden für Superstar Cristiano Ronaldo und Co. Denn ZSKA gelang erst in der 93. Minute der Ausgleich. Mit der ersten echten Tochance im Spiel noch dazu. Und der Torschütze ist in Österreich ein alter Bekannter. Der Schwede Pontus Wernbloom traf im ersten Pflichtspiel für seinen neuen Klub.

Der Mittelfeldspieler wechselte im Jänner vom AZ Alkmaar. Mit den Holländern spielte er im Herbst in der Europa-League-Gruppenphase gegen die Wiener Austria. Beide Spiele endeten bekanntlich 2:2. Und in beiden Spielen schoss der 25-jährige Schwede ein Kopfballtor. Gegen Real war er mit dem rechten Fußzur stelle. Nach einem Gestocher im Strafraum schoss er aus kurzer Distanz ein.

Bereits nach 28. Minute war Favorit Real Madrid durch Ronaldo in Führung gegangen. Das Starensemble von Trainer José Mourinho kontrollierte die Partie nach belieben, aber ohne zu glänzen. Real fand einige hochkarätige Chancen vor, scheiterte aber spätestens am großartigen Goalie Chepchugov. Die Russen hatten wenig zum Spiel beigetragen. In der sechzigsten Minute holten sie den ersten Eckball heraus. Das war schon ein Akt von Offensivgeist. Doch Gefahr ging von den Gastgebern nie aus. Als Real bereits mit den Gedanken in der Kabine war, schlug der Außenseiter mit seinem Lucky Punch zu.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden