Fußball international: Harnik mit Auszeichnung zum Team

27.02.2012 | 11:23 |   (DiePresse.com)

Der Stuttgart-Legionär steht dank seiner zwei Tore gegen Freiburg schon zum dritten Mal in der "kicker-Elf des Tages". Arsenal feierte einen historischen Derbysieg, Inters Krise wurde prolongiert.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Martin Harnik ist in der deutschen Bundesliga weiter in Höchstform: Der Stuttgart-Legionär erzielte beim 4:1 gegen Freiburg seine Saisontore zwölf und 13 und leistete die Vorarbeit zum 2:0. Alleine in den sechs Spielen der Rückrunde hat der Österreicher sieben Tore geschossen. Mit nun 19 Scorerpunkten zählt Harnik auch zur Ligaspitze.

Zur Belohnung erhielt der 24-Jährige vom Sportmagazin "kicker" die Note "1,5" und wurde zum dritten Mal in der Saison in die "Elf des Tages" einberufen. Harnik darf somit mit großen Selbstvertrauen zum ÖFB-Team reisen, das am Mittwoch in Klagenfurt gegen Finnland antritt.

Emanuel Pogatetz zählte bei der 1:3-Niederlage in Dortmund mit der Note "3" zu den besten Hannoveranern, David Alaba wurde für seine Leistung beim 2:0-Sieg des FC Bayern gegen Schalke mit "2,5" sogar noch besser bewertet. Bei den unterlegenen "Knappen" musste Christian Fuchs einen "Vierer" hinnehmen.

Für die Bremer ÖFB-Filiale Zlatko Junuzovic und Marko Arnautovic gab es ebenfalls jeweils einen "Vierer". Dennoch darf sich Arnautovic als einer der wenigen Sieger beim 0:1 gegen Nürnberg fühlen. Sein schärfster Konkurrent im Kampf um einen Fixplatz im Werder-Sturm, Markus Rosenberg, enttäuschte einmal mehr maßlos. Die Stimmen pro Arnautovic mehren sich.

Für Andreas Ivanschitz, der beim Mainzer Heimspiel gegen Kaiserslautern (4:0) erst in der 76. Minute eingetauscht wurde, reichte die Zeit nicht für eine Bewertung.

>>> Deutsche Bundesliga: Die Tabelle

Spanien: Messi rettet Barcelona

Atletico Madrid hat für den Lokalrivalen Real im Titelkampf keine Schützenhilfe geleistet. Am Sonntagabend mussten sich die Madrilenen dem FC Barcelona vor eigenem Publikum mit 1:2 geschlagen geben. Mann des Spiels für die Katalanen war einmal mehr Lionel Messi, der den ersten Treffer von Dani Alves (36.) mitvorbereitete und in der 81. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß und seinem 28. Saisontreffer für die Entscheidung sorgte. Für Atletico hatte Radamel Falcao (48.) zwischenzeitlich ausgeglichen.

Barca hat damit auch nach der 25. Runde sowie 24 Spielen zehn Punkte Rückstand auf Real Madrid. Díe "Königlichen" hatten zuvor bereits auswärts gegen Rayo Vallecano mit 1:0 gewonnen.

>>> Spanische Primera Division: Die Tabelle

England: Liverpool holt Ligacup im Elferschießen

Liverpool hat zum achten Mal den englischen Ligacup gewonnen. Die "Reds" setzten sich am Sonntag in einem Finalkrimi gegen den walisischen Zweitligisten Cardiff City mit 3:2 im Elfmeterschießen durch. Nach der regulären Spielzeit war es 1:1, nach der Verlängerung 2:2 gestanden. Für Liverpool ist es der erste Titelgewinn seit dem Triumph im FA-Cup 2006, als Belohnung gibt es einen fixen Europa-League-Platz für die kommende Saison.

"Jetzt genießen wir erst einmal diesen Abend. Aber wir müssen jetzt darauf aufbauen und wollen noch mehr Trophäen", sagte Liverpool-Kapitän Steven Gerrard. In der Meisterschaft liegt der 18-fache Meister mit nur 39 Punkten aus 25 Spielen als Siebenter weit hinter den Erwartungen zurück. Der Erfolg ist jedenfalls auch ein Meilenstein für "Reds"-Coach Kenny Dalglish, der es damit als erst dritter Trainer nach Alex Ferguson (Manchester United) und Jose Mourinho (Chelsea) geschafft hat, alle wichtigen Titel in England zu gewinnen.

Joe Mason (18.) brachte den Außenseiter vor 89.044 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion in Front, Martin Skrtel (59.) gelang für Liverpool aber nach dem Seitenwechsel der Ausgleich. In der Verlängerung sah nach einem Treffer von Dirk Kuyt (108.) alles nach einem Favoritensieg aus, ehe Ben Turner (118.) den Klub aus Wales noch ins Elfmeterschießen rettete.

Dort behielten Liverpools Kuyt, Stewart Downing und Glen Johnson die Nerven, den letzten Versuch von Cardiff schoss Anthony Gerrard am Tor vorbei. Beim ersten Elfmeter war Steven Gerrard, Anthonys Cousin, an Cardiff-Goalie Heaton gescheitert. Cardiff verabsäumte es damit, als erster walischer Klub in der 52-jährigen Geschichte des Bewerbs den Titel zu erobern.

Arsenal feiert historischen Derbysieg

Arsenal feierte indes einen spektakulären Derbysieg gegen Tottenham: 5:2 hieß es am Ende für die zuletzt kriselnden "Gunners". Arsenal lag nach Treffern von Louis Saha (4.) und Emmanuel Adebayor (34./Elfmeter) 0:2 zurück, konterte aber eindrucksvoll mit fünf Toren durch Bacary Sagna (40.), Robin van Persie (43.), Tomas Rosicky (51.) und Theo Walcott (65. ,68.).

Im Finish sah Tottenhams Scott Parker die Gelb-Rote Karte, für Arsenal war es der höchste Derby-Erfolg seit dem 5:0 im Dezember 1978. So schwach Arsenal in dieser Saison phasenweise auftritt (u.a. 2:8 gegen Manchester United, 0:4 gegen AC Milan), so stark zeigen sie sich in den Partien gegen ihre Londoner Erzrivalen. Denn auch gegen Chelsea haben die "Gunners" fünfmal getroffen und 5:3 gewonnen.

Ein traumhaftes Jubiläum feierte Manchester-United-Ikone Ryan Giggs. In seinem 900. Spiel für ManUnited schoss der Rekordmann seinen Club in der Nachspielzeit zum 2:1-Auswärtssieg gegen Aufsteiger Norwich City. Mit dem Zittersieg wahrte United im Titelrennen den Zwei-Punkte-Rückstand auf den Spitzenreiter und Stadtrivalen Manchester City.

Paul Scholes hatte den Tabellenzweiten mit einem Kopfballtor (7.) früh in Front gebracht. Grant Holt glich für Norwich aber zwischenzeitlich aus (83.), ehe Giggs zuschlug (92.).

>>> Englische Premier League: Die Tabelle

Italien: Inter Mailand weiter im freien Fall

Die Luft für Claudio Ranieri bei Inter Mailand wird immer dünner. Der Champions-League-Sieger von 2010 verlor am Sonntagabend in der Serie A auswärts gegen den SSC Napoli knapp mit 0:1. Matchwinner für den Tabellenfünften war Ezequiel Lavezzi (59.). Für die Mailänder, die unter der Woche ihr Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel gegen Olympique Marseille mit 0:1 verloren hatten, war es die siebente Niederlage in den jüngsten acht Pflichtspielen.

Inter (36 Punkte) liegt unmittelbar hinter der AS Roma (38), die auswärts gegen Atalanta Bergamo mit 1:4 verlor, auf Rang sieben. Napoli ist Fünfter (40). Lazio Rom (45) wahrte die Chance auf den Titelgewinn mit einem 1:0-Heimsieg gegen Fiorentina, den Miroslav Klose (36.) sicherstellte. Der Tabellendritte Udinese (45) setzte sich auswärts gegen Bologna mit 3:1 durch. Bei den Verlierern saß ÖFB-Teamspieler György Garics nur auf der Bank.

Der AC Milan (51) führt die Tabelle vor Juventus Turin (50) an, wobei die "Alte Dame" eine Partie weniger ausgetragen hat.

>>> Italiens Serie A: Die Tabelle

(Red./APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden