Thema: Champions-League-Finale

Vize-Bayern verzweifeln an sich selbst

Bild: (c) GEPA pictures (Gepa Pictures/ Witters)
Dass das „Finale dahoam“ trotz drückender Überlegenheit gegen den FC Chelsea im Elferschießen verloren ging, konnte sich danach kaum ein Münchner erklären.|27 Kommentare

"Die dürfen nicht gewinnen"

In London schien die Unterstützung für Chelsea spärlich. Zumindest in der Bar Kick im Stadtteil Shoreditch unterstützte eine Mehrheit der Engländer Bayern München.

Pressestimmen: ''Unverdient, einfach nur unverdient''

galerie

"Koan Titel": Bayern verliert Champions-League-Finale

Der entscheidende Moment: Chelsea hat den Pott / Bild: (c) EPA (Thomas Eisenhuth)
Die Münchner sahen gegen Chelsea dreimal wie die sicheren Sieger aus. Doch die Briten siegten im Elferschießen, Schweinsteiger war tragischer Held.|94 Kommentare

''Drama dahoam'': Bayern-Afterparty als Trauerfeier

galerieRobben, Lahm und Co. suchten Trost bei ihren Frauen. "Es wäre besser gewesen, daheim zu bleiben", sagte Bayern-Vorstandschef Rummenigge.

Chelsea bejubelt Drogba, Bayern trauert mit Schweinsteiger

galerie

Reaktionen: ''Nicht der verdiente Sieger''

galerie

Krone des Klubfußballs: Alle Champions League-Sieger seit 1995

galerie

Der Fußballplatz als Goldgrube: Zahlenspiele der Millionenliga

Bild: (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Felix Roittner)
Das Champions-League-Finale bescherte Bayern München einen Jackpot. Einnahmen von bis zu 60 Millionen Euro waren dem Klub gewiss. Die Uefa schüttete in dieser Saison 800 Millionen Euro aus.

„Brot und Spiele“ der Champions League: Teurer Sport und Massenchoreografie

Bild: (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Ort)
ORF-Sportchef Hans Peter Trost über das Phänomen Fußball, das Sekundentiming großer Veranstalter und die Frage, ob er eine Einladung zu einem Event annehmen darf.
Drucken Versenden AAA
Schriftgröße

Mehr zum Thema:

AnmeldenAnmelden