Fußball: Schweiz besiegt Deutschland mit 5:3

26.05.2012 | 20:20 |   (DiePresse.com)

Erster Sieg der Schweizer gegenüber Deutschland seit über 56 Jahren. Fünf Gegentreffer hat der EM-Favorit zuletzt 2004 bekommen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die beiden EM-Topfavoriten haben in ihren Testspielen unterschiedliche Leistungen abgeliefert. Während sich Titelverteidiger Spanien in St. Gallen mit 2:0 gegen Serbien durchsetzte, kam Vize-Europameister Deutschland in Basel gegen die Schweiz mit 3:5 unter die Räder. So viele Gegentore hatte die DFB-Truppe zuletzt beim 1:5 in Rumänien am 28. April 2004 kassiert, für die Eidgenossen wiederum war es der erste Sieg über den dreifachen Weltmeister seit fast 56 Jahren.

Ohne acht Bayern-Akteure präsentierten sich die erst in der Früh aus dem Trainingslager in Südfrankreich angereisten Deutschen vor allem in der Defensive desolat. Die Abwehr vor dem überraschend im Tor eingesetzten Debütanten Marc-Andre ter Stegen war bei allen Gegentreffern orientierungslos. Auf Teamchef Joachim Löw wartet im Trainingslager noch sehr viel Arbeit.

Spanien hatte das Fehlen sämtlicher Barcelona-, Bilbao- und Chelsea-Kicker zu verkraften. Doch auch ohne Xavi, Andres Iniesta, Fernando Torres und Co. kamen die Iberer in St. Gallen zu einem 2:0 über Serbien. Die Treffer für den Titelverteidiger, der im Moment in Vorarlberg trainiert, erzielten Adrian (64.) und Cazorla (74./Elfer).

Rekord für Iker Casillas

Mit diesem Erfolg stellte Iker Casillas einen Weltrekord ein. Der spanische Torhüter feierte mit Spanien bisher 94 Länderspielsiege - genauso viele wie Lilian Thuram. Der Franzose benötigte dafür mit Frankreich allerdings 142 Partien, Casillas reichten 128 Einsätze.

Spaniens Nachbar Portugal wusste in seinem Test-Auftritt nicht zu überzeugen. In Leiria schaute gegen Mazedonien nur ein 0:0 heraus, der bis zur 73. Minute eingesetzte Cristiano Ronaldo und seine Kollegen konnten den Abwehrriegel der Gäste nicht knacken.

Einen gelungenen EM-Probegalopp lieferten hingegen die Polen ab. Der Co-Gastgeber gewann in Klagenfurt gegen die Slowakei dank eines Treffers des gebürtigen Franzosen Damien Perquis (20.) mit 1:0. Die wohl mit der vermeintlichen EM-Stammformation angetretenen Polen erspielten sich gegen schwache Slowaken zahlreiche Chancen, einzig die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig.

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

8 Kommentare

5:3 ?????

es handelt sich um eishockey, nehm ich an.
liebe presse bitte korrigieren!

Wie auch immer

Unseren und den Schweizer Fußball mit dem Deutschen zu vergleichen ist so als wenn man einen dicken Mercedes mit einem VW polo vergleicht.
Zur Erinnerung, Happelstadioneröffnung, Wir putzten die Piefkes 4- 0 vom Platz.
Meistens wenn wir uns Hoffnungen machten sind wir es gewesen die ein langes Gesicht machten.
Aber es ist immer wieder ein besonderes Spiel gegen unseren Nachbarn.
Eine Niederlage gegen die Schweiz tut weh, eine gegen Deutschland ist sie zu 99% vorhersehbar.

Antworten Gast: was nützts
28.05.2012 22:33
1

Re: Wie auch immer

was nützts einem dicken mercedes, wenn der tank leer ist ;-)

Unterschied

Das unterscheidet die Deutschen von den Österreichern, die Deutschen sind in wichtigen Spielen gut und die Österreicher in unwichtigen und bilden sich dann auch noch ein, etwas zu können.

Testspiele

Wen interessieren Testspiele?Die Deutschen sind immer dann gut, wenn es um etwas geht.Nur das zählt.

Gast: globetrotterneu
27.05.2012 20:06
1

Danke Schweizer

Die Österreicher hätten sicher 5:0 Verloren.

die Lutz Werbung

nutzt doch etwas

Gast: kjökasdopfok
27.05.2012 00:43
0

Das kick and Rush

der Dortmunder funktioniert halt international nicht.

AnmeldenAnmelden