Warschau: Austro-Politiker soll Statue beschmiert haben

10.06.2012 | 12:28 |   (DiePresse.com)

Der "wilde" Nationalratsmandatar Erich Tadler soll eine Statue mit den Farben der deutschen Fahne beschmiert haben. Auf eine Anzeige wurde verzichtet.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der fraktionslose Nationalratsabgeordnete Erich Tadler soll am Donnerstag eine Löwen-Statue vor dem polnischen Präsidentenpalast in Warschau mit den deutschen Nationalfarben beschmiert haben. Das haben die "Kronen Zeitung" und "Österreich" am Sonntag berichtet. Tadler bestritt die Tat auf APA-Anfrage jedoch und betonte, die Farben lediglich weggewischt zu haben. Auf eine Anzeige hat die Präsidialverwaltung in Warschau laut polnischen Medienberichten verzichtet. Ausgewiesen hat sich Tadler vor der polnischen Exekutive übrigens mit seinem Dienstpass.

Die Löwen vor dem Präsidentenpalast in Warschau tragen seit Eröffnung der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine Schals in den polnischen Nationalfarben Rot und Weiß. In der polnischen Zeitung "Gazeta Wyborcza" berichteten Augenzeugen, dass zwei Personen - wahrscheinlich Österreicher oder "Deutsche aus Tirol" - die Löwen bemalt hätten. Demnach wurden die Männer vom Regierungsschutz BOR, der den Präsidentenpalast bewacht, bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Ein Augenzeuge mutmaßte gegenüber der Zeitung, dass es sich um Politiker gehandelt haben könnte: "Die Polizisten konnten die beiden wohl nicht festhalten, weil einer von ihnen einen Diplomaten-Pass hatte, wie uns ein Beamter sagte."

Mit "Dienstpass" unterwegs

Tatsächlich hat sich Tadler zwar nicht mit einem Diplomatenpass, wohl aber mit seinem blauen "Dienstpass" ausgewiesen, wie er der APA am Sonntag bestätigte: "Ich habe keinen anderen (Pass, Anm.) mitgehabt." Er bestreitet allerdings, den Löwen beschmiert zu haben. Vielmehr habe er gesehen, wie junge Österreicher die Statue mit den deutschen Nationalfarben beschmiert hätten. Er habe daher versucht, die Farbe zu entfernen und sich bei den anwesenden Beamten entschuldigt: "Es ist nicht meine Aufgabe als österreichischer Parlamentsabgeordneter, dass ich herumgehe und Denkmäler beschmiere." Das polnische Fernsehen habe die Geschehnisse ohnehin aufgezeichnet, weil zu dieser Zeit zufällig ein Minister aus den Palast gekommen sei.

Tadler ist im Oktober 2008 als BZÖ-Abgeordneter in den Nationalrat eingezogen, wurde aber im Jänner 2010 aus dem Parlamentsklub ausgeschlossen.

 

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

99 Kommentare
 
12 3

Polnischer Triathlon?

... im Bier schwimmen, mit der Dose farbeln,(äh pardon, wegputzen) und dann aber rennen ...

Gast: Gnebbel N
13.06.2012 10:49
0

Bitte genau prüfen wer charakterlich und moralisch würdig ist einen Diplomatenpass zu besitzen

Solche Leute sollen davon aus geschlossen sein!

http://diepresse.com/home/sport/fussball/euro2012/764479/Warschau_AustroPolitiker-soll-Statue-beschmiert-haben?from=suche.intern.portal

Gast: H.Itchcock
11.06.2012 16:20
1

Alfred sagt: Schaut euch meine Filme an und lernt was davon!

Liebe Grüße
Alfred Hitchcock

Na also!

Ein Mißverständnis! Skandal, daß er keine Diplomatenpaß hatte!

Wie kann man

aus dem BZÖ ausgeschlossen werden?

Gast: Hinterberger Kumo
11.06.2012 14:51
4

Die Polen freuen sich über Kriminalimport

aus dem Ausland ...

Es ist nie zu spät einen BZÖ-ler zu verunglimpfen?


Gast: morten
11.06.2012 11:38
5

haha

"Es ist nicht meine Aufgabe als österreichischer Parlamentsabgeordneter, dass ich herumgehe und Denkmäler beschmiere."

es ist vielmehr seine aufgabe, beschmierte denkmäler zu putzen.

Gast: EU_Reisender
11.06.2012 10:50
6

Wo ist mein Posting geblieben?

Die Presse zensiert ja ärger wie die Stasi!
Wie entscheidet "die Presse" was veröffentlicht wird?
Es ist reiner Zufall das immer meine Postings nie erscheinen oder wie???

Gast: Sobieski
11.06.2012 10:40
3

Typisch, sich hinter dem Dienstausweis zu verstecken

Wenn Herr Tadler wirklich die Löwenstatuen angemalt hat, sollte, sollte man ihn ohne zu zögern inhaftieren. Die EM sollte dies möglich machen, gelten ja verschärfte Regeln.
So paar Stunden, einen Tag oder ein Wochenende mit netten Zellengenossen lassen ihn solche Schmierereien gründlich vergehen!!!
Aber ein typischer Österreicher versteckt sich lieber hinter seinen Dienstausweis oder ggf auch Diplomatenpaß.
Hierzulande scheint es wirklich nur eine zwei Klassengesellschaft zu geben!

Antworten Gast: morten
11.06.2012 11:32
5

Re: Typisch, sich hinter dem Dienstausweis zu verstecken

ein dienstausweis ist kein diplomatenpass. des weiteren fände ich gefängnisstrafe f. diesen delikt zu dieser zeit (em) unangebracht. für sein politisches ansehen, ist so eine aktion natürlich nicht gut

Antworten Antworten Gast: em-fan
11.06.2012 16:10
2

Re: Re: Typisch, sich hinter dem Dienstausweis zu verstecken

diese saudumme aktion ist für das ansehen ganz österreichs schlecht. besonders, da er nicht die österreichische flagge sondern die deutsche raufgeschmiert hat. das auch noch in polen, dem ersten opfer der naz.is... saublöd ist zu milde

Gast: Peter Paul
11.06.2012 10:36
0

Hat Hr Tadler nur einen Dienstausweis mit?

Wenn Herr Tadler nur seinen Dienstausweis bei sich hatte, hat er dann seinen Reise oder Personalausweis im Hotel? Denn wie kam er über die Grenze? Auch bei Schengen benötigt er dazu ein gültiges Reisedokument. Das sind Reise oder Personalausweis, keinesfalls FS oder sonstige amtlichen Lichtbildausweise.
Ist er somit illegal nach Polen eingereist?
Das wäre schon einmal Grung genug ihn festzunehmen wo bei der EM ohnedies strengere Regeln herrschen als sonst.

Antworten Gast: michi bolimono
11.06.2012 10:58
2

Re: Hat Hr Tadler nur einen Dienstausweis mit?

Dienstpass nicht Dienstausweis!!

Antworten Antworten Gast: Peter Paul
11.06.2012 11:34
0

Re: Re: Hat Hr Tadler nur einen Dienstausweis mit?

OK, Thx!

Gast: Hans M..
11.06.2012 08:19
0

War der auf Dienstreise ? Der Herr Dienstmann

Nehmt diesen Leuten endlich diese Pässe ab!!!
Nichtdiplomaten reisen mit Diplomatenpässen,Nichtdienstleister reisen mit Dienstpässen was ist eigentlich los in Österreich ?

Antworten Gast: munck
11.06.2012 11:34
1

Re: War der auf Dienstreise ? Der Herr Dienstmann

mein frisör ist ein dienstleister...bekommt er deswegen einen dienstpass?

„Austro-Politiker“?

Kommt das aus dem Weltraum?

Antworten Gast: schlutzkrapfen
13.06.2012 14:32
0

Re: „Austro-Politiker“?

Hoffentlich kommt er aus Australien.

Re: „Austro-Politiker“?

wenn er doch nur aus dem weltraum kommen wuerde....

Antworten Gast: ScherzMontag
11.06.2012 08:25
0

Re: „Austro-Politiker“?

http://www.franzviehboeck.com/
" target="_blank">http://www.franzviehboeck.com/


Der Austronaut ;)

Gast: Kaiser Karl
10.06.2012 21:04
15

Wieso beschmiert?


Wenn der Wolfram Kastner die Steine beschmiert hätte, hätte die Journaille "Ahhh" und "Ohhh" und "Aktionskunst" gestöhnt!

Re: Wieso beschmiert?

Wer?

Gast: Orange-in-Wien
10.06.2012 20:34
16

Danke an Die Presse für die Neutralität!

Wenn ich mir da die ORF Lügen -Berichterstattung anschaue wird mir klar das der Sender politisch inkorrekt tickt:
http://orf.at/stories/2124857/

Headline "Zeitung: Vandalenakt von BZÖ-Abgeordnetem in Warschau"

Danke daher an "Die Presse" ,dass man recherchiert hat und anmerkte, dass der Abgeordnete seit 2010 aus der Partei und Klub ausgeschlossen wurde, im Vergleich zum staatsgesteuerten ORF hat es ein bürgerliche Medium nicht nötig künstliche Lügen zu verbreiten.

Schönen Sonntag und ich werde schauen ,dass ich heute noch eine eurer Zeitungen besorgen kann!


Antworten Gast: 1. Parteiloser
11.06.2012 08:45
4

Re: Danke an Die Presse für die Neutralität!

Der Westenthaler und der Petzner sind auch keine organgenen Vorbestraften bei der Gesetzgebung. Das ist auch nur eine Lüge.

Die früheren Regierungsbeteiligungen des BZÖ auf Bundes- und Landesebene, samt den grausigen Vorgängen, das ist auch nur eine Lüge, es waren "die Anderen".

Das BZÖ ist doch der gleiche Misthaufen wie alle anderen Parteien, welche sich nicht um die Verantwortung für Österreich bewerben, sondern nur um die schönen Posterl und Amterl und das Abkassieren der prallen Töpfe an öff. Geldern. Als Parlamentspartei gelingt das auch heute schon sehr gut, auch wenn der Nutzen für die Österreicher bei Null liegt.

Die BZÖ Typen passen dann doch perfekt zum korrupten Inseratenkanzler, zum amtsmissbrauchen Vizekanzler, zum ideologischen Showdentalinger, sind also den Grausigen gut angepasst.

Antworten Gast: Orange-in-Wien
11.06.2012 08:24
1

Re: Danke an Die Presse für die Neutralität!

Liebe Leser!
Ihr habt ja recht aus "Beobachterseite".
Aber: Um 20:34 stand wirklich noch auf orf.at die Headline dich ich genannt habe.
Daher bitte nicht glauben, dass ich die Unwahrheit sage. Webseiten werden geändert und wir haben Glück, dass der ORF endlich dies richtig stellte.

Die Headline wurde etwas später auf "Zeitung: Vandalenakt von Abgeordnetem in Warschau " geändert.

Als ob ich Sonntag scherzen würde...

 
12 3
AnmeldenAnmelden