Janko will sich seinen Platz erkämpfen

05.03.2013 | 12:19 |   (DiePresse.com)

Marc Janko bekommt bei seinem Klub Trabzonspor keine Spielzeit, glaubt aber weiter an seine Chance und hegt keine Abwanderungsgedanken.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Teamspieler Marc Janko hat das Kapitel Trabzonspor noch nicht abgehakt. "Ich fühle mich in Trabzon sehr wohl und werde weiterhin hart arbeiten. Ich stehe hier noch zwei Jahre unter Vertrag und habe vor, diesen auch zu erfüllen", versprach der 29-jährige Stürmer.

Der 32-fache Internationale war zuletzt von Neo-Trainer Tolunay Kafkas des öfteren auf die Tribüne verbannt worden. "Es steht außer Frage, dass ich gerne spielen würde, aber ich akzeptiere die Situation, wie sie ist, denn ich glaube weiterhin an meine Chance und bin sicher, dass ich dem Verein in Zukunft helfen kann", sagte Janko in einer Aussendung.

An einen - vom türkischen TV-Sender TRT3 angekündigten - Abschied von Trabzonspor im Sommer glaubt der Niederösterreicher nicht. "Was die derzeitigen Spekulationen betrifft, so kann ich nur sagen, dass mit mir oder meinem Management niemand gesprochen hat. Hinzu kommt, dass meiner Erfahrung nach in den türkischen Medien sehr schnell viel spekuliert wird."

Janko wechselte im August 2012 vom FC Porto zum derzeitigen Tabellenzehnten der türkischen Süper Lig, bei dem er es in 17 Pflichtspielen bisher auf ein Tor und zwei Assists gebracht hat.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

4 Kommentare

der trainer von trabzonspor ..

hat vor ca.10 jahren in pasching gespielt ...
:)

Fehlende Spielpraxis

Ohne Spielpraxis wird's auch im Nationalteam schwer.
Das mag zwar für einen Tormann wie Robert Almer nicht so ein Problem sein, aber ein Stürmer lebt von seinen Toren - und damit erhöht sich auch dessen Selbstvertrauen.
Jankos Glück ist, dass Marcel Koller weiterhin auf ihn setzt, da er seiner Meinung nach der vielzitierte Knipser ist, den Österreich dringend braucht.
Ob nicht doch Hosiner statt Janko gegen die Färöer Inseln auflaufen sollte?

wenn er es in trabzon nett findet wirds ihm in aserbaidschan auch gefallen, dort ist er bald


-

Wandervogel!

AnmeldenAnmelden