U21-Team: Mit zehn Mann die Kampfkraft entdeckt

22.03.2013 | 18:32 |   (Die Presse)

Österreichs U21-Team tankte Selbstvertrauen für das Duell mit England.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Hartberg. Österreichs U21-Team darf zuversichtlich zum Test gegen EM-Teilnehmer England reisen. Mit einem 1:0 gegen die Slowakei blieb die Mannschaft von Teamchef Werner Gregoritsch zum fünften Mal in Serie ungeschlagen. Das entscheidende Tor in Hartberg gelang Rieds Robert Zulj (66.) in Unterzahl. Torhüter Samuel Radlinger war wegen Torraubs (53.) ausgeschlossen worden. Am Montag geht es nun in Brighton gegen England.

Nach einer wenig berauschenden ersten Spielhälfte vor 500 Zuschauern – darunter Werder Bremens Coach Thomas Schaaf – nahm die Partie nach Seitenwechsel an Dramatik zu. Radlinger stoppte den Ball gegen einen Slowaken außerhalb des Strafraums mit der Hand und musste vom Feld. Der erst zur Pause für Klubkollege Toni Vastic eingetauschte Zulj brachte Österreich im Zuge eines Eckballs dennoch voran. Angeführt von Kapitän Raphael Holzhauser kam die ÖFB-Auswahl danach kaum in die Bredouille. Im Finish vergab der Stuttgart-Legionär die Chance aufs 2:0. „Es war beeindruckend, wie wir mit zehn Mann gespielt haben. Wir waren dann bissig und kampfstark“, lobte Teamchef Gregoritsch.

Österreich – Slowakei 1:0 (0:0), Tor: Zulj (66.). Rot: Radlinger (53.).

Österreich: Radlinger; Ziegl (88. Farkas), Spendlhofer, Wimmer, Schilling (74. Neuhold); F. Kainz (74. Schloffer), Trauner (46. T. Kainz), Holzhauser, Sabitzer (46. Ritzmaier); Gregoritsch (53. Strebinger), Vastic (46. Zulj).

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.03.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden